Postdemokratische AsBestMenschen in Katerstimmung?

Nach der Schockstarre über das Wahlergebnis vom 26. September 2021 habe ich nun wieder mit neuer, “froher“ (?!) Hoffnung begonnen, mich mit den aktuellen Abläufen in “diesem unseren Lande“ zu beschäftigen – aus meiner gewohnten Fernsicht, in der ich aus Gesundheitsgründen aus der Froschperspektive der “Matratzengruft“ in aller voraussichtlichen Vorsicht bis jetzt “häuslich“ geblieben bin. 
Für mich jedenfalls als im umfassenden Sinne freiheitlich denkenden Autor und fühlenden Komponisten und somit “kreativen Querdenker“ habe ich meine politischen Bemühungen der letzten Monate auch nicht nur so zum Spaß formuliert, sondern aus dem dringenden Bedürfnis nach Veränderung: Leider hat jedoch eine neue freiheitlich-säkulare “Querdenker-generierte Basis-Alternative“ entgegen aller Vorschusshoffnungen an besagtem (Schicksals-)Wahltag des 26. September Anno Vaccini MMXXI die für sämtliche “Kleinparteien“ schikanöse parlamentarische Fünfprozenthürde mit 1,4% der “abgegebenen Stimmen“ eindeutig verfehlt! 
 
Jetzt jedoch zum Propaganda-Stichpunkt “abgegebene Stimmen“: Wer aber in diesem unseren immer mehr zur Bananenrepublik degenerierenden “Spätdeutschland“ noch an “freie und faire Wahlen“ und nicht an systematischen Wahlbetrug glauben mag, der möge auch daran glauben, dass wir als freie Menschen in einem freien Land leben: Vor dem nicht mehr endenden Corona-Hygienehysterie-Régime vielleicht noch – aber spätestens ab März 2020 können machtpolitisch realistisch denkende Analytikerinnen und Analytiker an solche Ammenmärchen wohl nicht mehr glauben: Das jedenfalls ist mein Eindruck! 
 
Es feiern spätrömische Dekadenz und sonstiger moralischer Verfall, wohin man auch schaut, fröhliche Urständ’ in diesem einstmals freiheitlich-toleranten Nachkriegsdeutschland-West, wie wir es aus unserer Schul- und Studienzeit (allerdings mit dem Wermutstropfen der Atomkriegsbedrohung im Windschatten der seinerzeitigen Spielabart des “Ost-West-Konfliktes“! … doch: wo sind sie geblieben, die Atomwaffen? … sind sie alle noch da? … womöglich “privatisiert“ in den Händen von real existierenden Wahnsinnigen, gegen die die Schurken in den “James-Bond-Filmen“ romantisierte Kindergartenhelden darstellen?) in den 1970er/1980er Jahren noch kennenlernen “durften“ (mit Akzent auf “durften“!): Tatsächlich ist der aktuelle Zustand der “Corona-BRD“ im vollen Abwärtsgalopp annähernd schlüssig mit einer veritablen Bananenrepublik zu erklären, in welcher unter den Parlamentariern, also den per Eigengesetz angemaßten Vertretern des Volkes (fragt sich lediglich: welches Volkes?) Bestechlichkeit, Betrug, Untreue, Unterstützung von Terrororganisationen (man denke an die “staatsbürgerkundlich“-gesinnungspolitisch völlig missverstandene und finanziell gehätschelt hofierte sogenannte “Antifa“ von ebenso irregeleiteten Straßenkämpfern, die nicht realisieren, dass sie von Kapital und Weltherrschafts-“Globalisten“ lediglich als im Leninschen Sinne “nützliche Idioten“ billig missbraucht werden!), Fahrerflucht (hier bietet sich das krass-krause Wortspiel “Fahnenflucht“ mit “Republikflucht“ ätzend DDR-geschult an!), öffentliche Aufforderung zu Straftaten (Aufruf zur Denunziation insbesondere in “Plandemie“-Ausnahmezustandszeiten!), Subventionsbetrug, Verletzung von Dienstgeheimnissen, Verstoß gegen das eigenmächtig für eigene parteipolitische Bedürfnisse geschaffene “Parteiengesetz“, Offenbaren von Staatsgeheimnissen, dreisteste Steuerhinterziehung, Aberkennung der inflationär vergebenen Doktortitel für politische Nullen (wenigstens hier etwas Sinnvolles!), Urkundenfälschung, Hausfriedensbruch, Diebstahl bis hin zu schwer beweisbaren Auftragsmorden vorherrschen. Dabei ist zu vermuten, dass es sogar in den echten, “klassischen“ süd- und mittelamerikanischen Bananenrepubliken mittlerweile zivilisierter zugeht! 
Und zusätzlich noch diese perverse Abart ideologiegetränkter Formulierungssucht am Beispiel der aktuell “staatsbürger(seuchen)kundlich“ forcierten Durchhalteparole einer “Neuen Normalität“
 
Es ist doch wirklich unglaublich, was “die“ sich mit UNS (wer auch immer das noch verbleibend sein mag!) seit mehr als geschlagenen eineinhalb Jahren bereits erlauben. 
 
Wo bleibt die ikonoklastische Revolution (der Bilderstürmer), die jetzt eigentlich überreif und überfällig wäre? 
Was war das für ein Inzestspektakel als Weihe des “Hohen Hauses“ zur Einweihung der nächsten “Legislaturdiktaturperiode“ im Bundestag (na, denn: Guten Bundestag!) des Reichstages zu Sodom & Gomorrha im heruntergekommenen “Spray-Athen“ der Hauptstadtfiktion Berlin? Da sitzen nun wieder in ihrer dumpfdunkeldeutschen “Volksmacht“-Anmaßung und inmitten ihrer selbstzufrieden saturierten “absoluten Mehrheit“ die angeblich “vom Volk gewählten“ (die Wählerinnen und Wähler müssen schon sehr masochistisch sein, wenn das notorische Betrugs-Pseudoresultat der vielleicht vorletzten Ermächtigungswahl vom 26. September Anno Vaccini MMXXI in “absoluter Mehrheit“ der “absoluten Wahrheit“ auch nur annähernd entsprechen würde!) die sogenannten “Volksvertreter“. Hier haben wir – und zwar jetzt wirklich ENDGÜLTIG: – die ultimativ zustimmende Bestätigung des Corona-Hygienehysterie-Régimes (dasselbe ebenso berühmt-berüchtigt unter der nicht minder desillusionierend traurig stimmenden Bezeichnung“ Corona-Diktatur“!) als Blaupause weiterer Freiheitsberaubungen
Es ist schlicht und einfach deprimierend. 
 
Daher hier nun in Wiederholung die Abfolge meiner in Wut und Verzweiflung hingehämmerten Zeilen: 
Mit allem Nachdruck und ab heute schon sehr bald am verkaterten Erwachen eines weiteren “Tages danach“, ergo des heute ätzend dräuenden dem Morgengrauen grausig grauenden Tages nach einem weiteren Tag nach der mehr oder weniger feierlichen Einweihung der Weihe des “Hohen Hauses“ “unseres“ nächsten Legislatur-Narrenschiffes im Reichstagsgebäude des Bundestages bekräftige ich mit dem entsprechenden Zornesblutdruck hier und nicht anders könnend sowie in aller “kühnen“ Vermessenheit “brutalstmöglich“ bitterernst trotz alledem und voller Trotz“Ich fordere NEUWAHLEN!“ 
 
Und alles das wohl wissend, dass ich als “Einziger mit und und/oder Eigentum”, folglich als “einziges“ Ameisen-emsiges “kleines Individuum“ sowie (um mich hier jetzt doch noch zu wiederholen:) “als im umfassenden Sinne freiheitlich denkender Autor und fühlender Komponist und somit ‘kreativer Querdenker‘“ (… “und daher zusätzlich unter anderem ebenso von Max Stirners “Einzigem und seinem Eigentum“ geprägter Individual-Anarchist“: diese Selbstetikettierung verstehen manche Anarchisten als Pleonasmus, also als “doppelt gemoppelt“, da Anarchismus im ursprünglichen Wortsinne und eigenem Selbstverständnis bereits Individualismus und die Freiheit des Individuums voraussetzt!) den Irrlauf – immer an der Wand entlang an dieselbe fahrend – der “postdemokratischen“ deutschen Politik ins apokalyptisch-nihilistische NICHTS mit und/oder CORONA-Hygienehysterie-Régime nicht aufzuhalten vermögen kann. 
Daher gerade zu Winterzeit – und nicht Winterschlaf der Schlafschafe (!) – hier trotz alledem zum Trotz in hartnäckiger Wiederholung, damit das alles nicht schlicht und einfach deprimierend bleibt: 
“Wer direkte Demokratie will, hat nur EINE WahlWähle DICH SELBST und wähle das WIR, denn wir sind das VOLK, wir sind die BASIS! Ich fordere NEUWAHLEN!!!“