Prozess gegen Reuß-Gruppe beginnt: Oberst a. D. Maximilian Eder „packt aus“

Voller Vorfreude berichten die Medien über den anstehenden Beginn des Prozesses gegen die „Reuß-Gruppe“, die angeblich einen gewaltsamen Umsturz der Bundesregierung geplant haben soll. Angeführt wurden die auch als „Rollator-Gruppe“ bezeichneten Verschwörer von dem Adeligen Heinrich XIII. Prinz Reuß.

Seit nunmehr 15 Monaten sitzen die Angeklagten in Untersuchungshaft, die in Deutschland eigentlich nur 6 Monate betragen darf, in Ausnahmefällen sind 12 Monate erlaubt. Mehrfach haben Fälle überzogener Haftdauer zu Rügen seitens des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte geführt.

Angeklagt ist neben dem Prinzen auch die frühere Richterin Birgit Malsack-Winkemann, die als Abgeordnete der AfD im Bundestag Mitgliedern der „Terrorgruppe“ Zugang zum Bundestag verschafft haben soll. Ziel der Aktion sei das Ausspähen des Tunnelsystems gewesen. Mit dabei war der durch viele Auftritte bei Demonstrationen gegen die Corona-Beschränkungen bekannt gewordene Oberst a.D. Maximilian Eder. Gegenüber dem Stern und RTL hat er sich nun erstmals zu den Anklagepunkten geäußert.

“Ein Sturm auf den Reichstag unter Einsatz militärischer Kräfte war nie geplant, da politisch sinnfrei”, ließ Eder durch seine Anwältin Ilka Lang-Seifert aus seiner Untersuchungshaft ausrichten. Die Bundestagerkundung habe dazu gedient, “gegebenenfalls Parlamentarier bzw. Regierungsmitglieder zur Rede zu stellen”.

Außerdem gab er zu, viel Geld aufgewendet zu haben, eine angebliche Verschwörung ranghoher Politiker aufzudecken – die zu einem Putsch in Deutschland hätte führen können. Er habe, so Eder, Beweise gesucht, dass Politiker “bis in die höchsten Kreise” Täter oder Vertuscher eines Pädophilenrings seien. Es sei nicht auszuschließen gewesen, dass solche Belege “eine Regierungsumbildung und Neuwahlen und bis dahin eine Interimsregierung erforderlich” gemacht hätten. 

Stern

Auf etlichen Reden hat Eder immer wieder genau davon gesprochen.

Das Geld von dem die Rede ist, soll allerdings auch für den Ankauf von Waffen gedient haben. Dazu sei eine Summe in „deutlich sechsstelliger Höhe“ an ein Brüderpaar aus der Schweiz übergeben worden.

In der Anklageschrift der Bundesanwaltschaft heißt es:

Oberst a. D. Maximilian E. gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Vereinigung. Bei einer Zusammenkunft am 29. Juli 2021 verabredete er mit Rüdiger v. P., Peter W. sowie den vor dem Oberlandesgericht München angeschuldigten Ruth L, Thomas T. und Harald P., die staatliche Ordnung in Deutschland mit Waffengewalt zu beseitigen. Unter Beteiligung von Birgit M.-W., Harald P. und Peter W. kundschaftete er im August 2021 die Liegenschaften des Deutschen Bundestages in Berlin aus. Zudem kontaktierte Maximilian E. gezielt aktive Soldaten der Bundeswehr (darunter auch zwei Generäle), um sie – wenngleich erfolglos – für die Ziele der Vereinigung zu gewinnen. Überdies setzte er wiederholt Gelder der Vereinigung für die Anschaffung von Waffen und sonstiger Ausrüstung ein. Im Januar 2022 erstellte er den Entwurf für eine Absetzungserklärung der Bundesregierung.

Wenn der Prozess im Mai beginnt, ist die Höchstdauer der Untersuchungshaft bereits um fünf Monate überschritten. Grüße an den Rechtsstaat!


Mehr von Opposition 24

Mit einem kostenlosen Abonnement erhalten Sie alle Beiträge per Email



Kommentare

11 Antworten zu „Prozess gegen Reuß-Gruppe beginnt: Oberst a. D. Maximilian Eder „packt aus““

  1. Rumpelstilzchen

    Der deutsche Fall “Assange” – Inhaftierung als politische Gefangene wegen NIX, noch dazu ohne Rechtsgrundlage, wie in Guantanamo.

    Ähnliche Fälle dieser Art häufen sich in jüngerer Zeit in auffälligem Maße.
    Im besten Deutschland aller Zeiten spielen bekanntlich Grundrechte keine Rolle mehr.

    15
    1. Rumpelstilzchen

      Neues zum Fall Dr. Fuellmich:

      Es liegen jetzt Dokumente vor die belegen, dass Fuellmich seit 2021 von Staats wegen beschattet wurde und von eben dieser Seite gezielt darauf hingearbeitet wurde, Fuellmich aus dem Verkehr zu ziehen, weil er quasi zuviel Staub aufgewirbelt hat. Man will ihn unwählbar machen, in Bezug auf seine Tätigkeit bei DIE BASIS. All dies wird bestätigt von seinem neuen Strafverteidiger im Anwaltsteam, Dr. MISERE.

      https://fassadenkratzer.wordpress.com/2024/04/05/behorden-dossier-fruher-staatlicher-plan-dr-fuellmich-auszuschalten/

      Ein parallel laufendes STAATSVERBRECHEN.

  2. dr weiss

    das ist unnötig… der islam wird euch noch zeigen wie man ein land ordnet und unterjocht… oh ihr deppen…
    do guck na:
    Prozess gegen Reuß-Gruppe beginnt: rollatoren gegen polit-denkverweigerer

  3. Was der Autor hier mit Deutschland bezeichnet ist nur die BRiD. Das Besatzungsgebiet der alliierten Sieger von 1945 ohne die UDSSR.

  4. Ralf.Michael

    Für die Anschaffung von Waffen ? Woher ? Via Amazon und AliBaba ? Haben Die Waffen und Ausrüstungen im SonderAngebot ? Vom Bundesbeschaffungsamt für die Bundeswehr einfach illegal abgezweigt ? Von Rechten Beamten heimlich umgeleitet ? Rentner-Gerecht zur Befestigung am Rollator ? Diese Waffen waren doch sicher für die Ukraine bestimmt und fehlen jetzt ? Faszinierend, Soetwas ist bisher noch Nie probiert worden ! Sorry, aber Ich glaube, man will Uns hier einen gewaltigen Bären aufbindenn. Fragen über Fragen…..

  5. alle mal herhören:
    islam kennt und duldet keine gleichberechtigung… inshallah

  6. Seit nunmehr 15 Monaten sitzen die Angeklagten in Untersuchungshaft, die in Deutschland eigentlich nur 6 Monate betragen darf, in Ausnahmefällen sind 12 Monate erlaubt.
    Was eine Ausnahme ist legt das Regime fest. Auch der EUGH hat da nicht reinzureden. Wer Parallelen zu Freisler und Co findet darf sie behalten.
    Bin zum Glück raus aus Schleimschreiers bestem Deusenlan aller Zeiten.

    10
    1. Unser “Rechtsstaat” ist bestenfalls recht mäßig.

  7. Jetzt beginnt das Spektakel, damit sie das rechtzeitig zu den Wahlen als Propagandainszenierung gegen die bösen, bösen Rechten nutzen können.

    Jeden Tag dann in den Tageslügen zu finden.

    Betreutes Denken…

  8. Heinrich XIII Prinz Reuß bestäetigt Verschwörungtheoretiker! (youtube.com)

    Auf dem WORLDWEBFORUM am 17.-18. Januar 2019 in Zürich, bestätigt Heinrich der XIII, Prinz Reuss sämtliche Verschwörungstheoretiker. Nach 30 Jahren Recherche und Informationen aus 1. Hand, lässt er nun die Bombe in der Öffentlichkeit platzen. BRD kein Staat, sondern ein Wirtschaftskonstrukt. Alliiertes Besatzungsrecht ist immer noch voll in Kraft!

  9. Äußerst gefährliche Böslinge – deren Häuptling, der bejahrte Prinz von Reuß, besaß sogar eine alten Armbrust, wenn auch ohne Pfeile.
    Darum saßen sie sämtlich 18 Monate in U-Haft – ungewöhnlich lange, aber rechtmäßig (??).
    Eine derart lange U-Haft würde man Gewaltverbrechern aus Bimbonesien, Kanackstan oder der Tschuschei kaum zumuten.