/

/

,

Gerichtsprozess beendet Corona?! – Interview mit Marvin Haberland

Der anstehende Gerichtsprozess von Marvin Haberland hat das Potenzial das komplette Corona-Narrativ – und sogar die ganze Virologie – auf den Kopf zu stellen. Worum es genau geht, berichtet er in diesem Interview.

Der Gerichtsprozess ist wegen Krankheit des Richters unbestimmt vertagt worden.



Kommentare

5 Antworten

  1. Avatar von Rumpelstilzchen
    Rumpelstilzchen

    Wenn der Prozess “wegen Krankheit” auf UNBESTIMMTE Zeit vertagt wird, ist das per se schon ein böses Omen, was ich aus eigener Erfahrung bestätigen kann.

    Da kann man nur hoffen, dass das – ausnahmsweise – mal gut geht.

    Der “Beschuldigte” hat – natürlich – auch in diesem Verfahren selbstverständlich recht, in der Sache sowieso, aber auch mit seiner logischen Argumentation.

    ABER: Ob bzw. dass die – inzwischen gleichgeschaltete – Justiz sich darauf einläßt, ist – Stichwort WEIMAR – nach wie vor in höchstem Maße fraglich.

    Ich erinnere in diesem Kontext auch an das kürzlich ergangene Skandalurteil des BVerwG in Leipzig (Soldatenurteil) und an die zuvor ergangenen, unzähligen Rechtverweigerungsentscheidungen quer durch alle Instanzen.

    Viel Glück für Marvin !

  2. Avatar von Holger
    Holger

    Er ist wie Patrick King in Kanada, der die Klage gegen die Queen of England gewonnen hatte – nur noch viel sympathischer. Ein intelligenter junger Mann, der auf den Punkt kommt. Und: er kann die junge Generation erreichen, die sich bislang wegduckt.
    Hervorragend!

  3. Avatar von ThR
    ThR

    ES gibt keien einzigen VIRUS !!!!!
    In dem Buch VIRUS WAHN wird dies alles ganz genau beschrieben .
    Dr. Lanka hat nach gewiesen das es keien so genannten ” viren ” gibt und auch ein Gerichtsprozess gewonnen .
    Da ging es um den ” masern virus ” und um die Erbringung des Beweises das er existiert .
    Es wurde auch eine Art FINDERLOHN von 100000 aus gesetzt .
    Im Prozess wurde fest gestellt das LANKA Recht hatte !!!!!!

  4. Avatar von ClaudiaCC
    ClaudiaCC

    Nicht nur die Virologie basiert auf falschen Voraussetzungen, die angeblich “evidenzbasierte Medizin” insgesamt entpuppt sich bei genauerem Hinsehen als Scheinriese und als von finanziellen Interessen mächtiger Konzerne kontaminierte Pseudowissenschaft.

    Die wichtigsten Güte-Kriterien* für saubere wissenschaftliche Forschung und brauchbare Ergebnisse wie Objektivität, Reliabilität und Validität werden in der angeblichen Forschung zu medizinischen Verfahren und Behandlungen fast nirgends eingehalten, wie zuletzt auch die Skandale um die Zulassungs-“Studien” zu Covid-“Impfstoffen” zeigen.

    Saubere, nachprüfbare Doppelblind-Studien mit echten Kontroll-Gruppen, geleitet von objektiv Forschenden gibt es fast nirgends und kann es auch gar nicht geben, wenn die angeblichen Forscher von den Konzernen angeheuert, bezahlt oder geschasst werden, die an der untersuchten Sache verdienen wollen.
    Wess´ Brot ich ess´…

    Soweit es die Covid-“Impfstoffe” betrifft, wurde ja sogar mit brutalem Zwang und mit brutaler Nötigung versucht, die einzig als echte Kontrollgruppe geeigneten tatsächlich Ungeimpften quasi auszurotten!
    Durch einen Vergleich der Gesundheit und durchschnittlichen Lebenserwartung von Geimpften und Ungeimpften könnten nämlich echte Beweise für Nützlichkeit oder -wie ich annehme- Sinnlosigkeit und Schädlichkeit der “Impfungen” erbracht werden.
    Und weil das den Interessen von Big Pharma und Big Money widersprechen würde, werden solche sauberen Studien nicht finanziert, finden nicht statt oder verschwinden in der Versenkung.

    *Validität = allgemeine Gültigkeit der Ergebnisse,
    Reliabilität = nachprüfbare Zuverlässigkeit der Messungen,
    Objektivität = Resultate unabhängig von einzelnen Forschenden und Unabhängigkeit der Forschenden
    Gütekriterien | Methodenportal der Uni Leipzighttps://home.uni-leipzig.de › guetekriterien