Zum Inhalt springen

Was machen eigentlich Selensky und die Aliens?

Alle Welt schaut nach Israel, weil die Medien es so wollen. Seit über vier Wochen sind die Ukraine und die im Sommerloch aufgetauchten Aliens kein Topthema mehr. Auch die Maskenpflicht ist nicht zurückgekommen, die Impfpropaganda hält sich in Grenzen, von Afterpocken ganz zu schweigen. Ap(r)pos Impfen, da fällt mir aus welchen Gründen auch immer Jens Spahn ein, der das Masern-Impf-Schutz-Gesetz mit seinem nicht weniger korrupten und mutmaßlich von der Pharmalobby geschmierten Nachfolger Karl Lauterbach durchgebracht hat. Kinder, die in eine sogenannte „KiTa“ aufgenommen werden, müssen ohne jede Not (aktuell weniger als 500 gemeldete Maserninfektionen pro Jahr) zweimal geimpft sein. Nach Corona ist das indes auch kein Thema mehr und Spahn wird straffrei davonkommen.

Stichwort Straffreiheit führt mich wieder zurück zu Selensky. Ihm geht nicht nur das Material, sondern auch das Personal aus. Niemand will mehr „freiwillig“ an die Front, jammert aktuell irgendein lamettabehangener Ukro-General bei Forbes. Warum ruft er nicht bei Annalena an und bittet um ein paar Fachkräfte quasi als Leiharbeiter? Gerüchten zufolge befindet sich darunter der ein oder andere Raketeningenieur und Schweinehirt Robert möchte gerne ein wenig aussieben. Man könnte das Asov-Regiment in Asylov-Regiment umbenennen und ein wenig aufstocken, na wie wär‘s?

Und dann waren da noch die Aliens. Projekt Bluebeam soll angeblich bald anlaufen, habe ich auf einer lustigen Seite gelesen, die vor echten und gefakten Greys warnt, die uns aber sowieso nichts anhaben können, weil die Sternensaatgeschwister mit ihren Lichtschiffen auf uns aufpassen. Na Prost, schnell noch ein Aufstiegswebinar über Zoom buchen, damit ich die richtige Zeitlinie erwische und mir der Transmessias erspart bleibt, der in Jerusalem den dritten Tempel mit Gloryholes und Dark Rooms ausstatten will…



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

Kommentare

  1. “Kinder, die in eine sogenannte „KiTa“ aufgenommen werden, müssen ohne jede Not (aktuell weniger als 500 gemeldete Maserninfektionen pro Jahr) zweimal geimpft sein. ”

    Man kann getrost davon ausgehen, dass eine nicht geringe Zahl dieser “Diagnosen” falsch sind, das kommt noch dazu.

    Aus den USA, dem IMPF-TYRANNEI-ELDORADO, ist bekannt geworden (weil die Polizei in solchen Fällen ermitteln muss), dass jeder zweite Todesfall (und die Zahl der Todesfälle von Kindern ist dort sehr hoch) in unmittelbarem Kausalzusammenhang mit einer – nur wenige Tage zuvor erhaltenen – “Impfung” steht.

    Warum sollte es bei uns anders sein ?

    1. In letzter Zeit habe ich unter Anderen, die den frühen und/oder unerwarteten Tod nahestehender Menschen verkraften mussten, eine Mutter kennen gelernt, die ihren 12jährigen Sohn morgens tot im Bett fand, Gehirnblutung.
      Ich habe sie nicht gefragt, ob sie das Kind hatte impfen lassen, wollte ihr nicht zusätzlich zu ihrem schweren Kummer auch noch Schuldgefühle aufladen.

      Gedacht habe ich mir: Wie wahrscheinlich ist es, dass ein vorher gesunder 12jähriger einfach so nachts im Bett an einer Gehirnblutung stirbt ?

  2. “…..da fällt mir aus welchen Gründen auch immer Jens Spahn ein, der das Masern-Impf-Schutz-Gesetz mit seinem nicht weniger korrupten und mutmaßlich von der Pharmalobby geschmierten Nachfolger Karl Lauterbach durchgebracht hat.”

    Irgendwie musste schließlich die Luxus-Villa in Berlin-Dahlem finanziert werden. Ein “popeliges” Ministergehalt war dafür nicht einmal ansatzweise ausreichend.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein