Von der Impfpflicht zur Wehrpflicht

Copyright: zabelin

Putin hat die Pandemie verdrängt, Scholz lässt 100 Milliarden für die „Bundeswehr“ drucken und Wolffsohn macht in der BILDerberg Werbung für die Wehrpflicht. Werden dann auch Frauen eingezogen und jene Identitätsgestörte, die sich ein X für ein Y vormachen lassen?

Vergessen ist die Impfpflicht. Plötzlich sind ein Teil derer, die vehement dagegen waren oder vielleicht auch nur aus Imagegründen eine solche Haltung vorgegaukelt haben, bei der Wehrpflicht ganz anderer Ansicht. Da sollen also wehrfähige junge Männer gezwungen werden, auf andere wehrfähige junge Männer zu schiessen, während eine weitere Gruppe ebenfalls wehrfähiger junger Männer an der Grenze nicht mal mehr einen Test vorweisen muss, um ganz schnell in unserem Sozialsystem aufgenommen zu werden. Wäre es nicht um einiges günstiger, die Freiheit mit ein paar Kanthölzern im Görli zu verteidigen?

Es mutet schon seltsam an. Am 16. März 2020 wurde erstmals in Deutschland ein „Lockdown“ beschlossen, nachdem der damalige Gesundheitsminister zuvor immer wieder beteuert hatte, bei „Corona“ handele es sich nur um eine Erkältung. Einschränkungen werde es nicht geben und entsprechende Gerüchte seien nichts weiter als „Verschwörungstheorien“.

Nun, zwei Jahre später, wird das Thema gewechselt, nicht aber die Stoßrichtung der Medien, immer weiter in die Panik. Jetzt bedroht eben ein Irrer die Welt. Wieder sollen und müssen wir die selben Opfer bringen, die auch der Klimagott von uns fordern wird, wenn denn der Krieg dann plötzlich und völlig unerwartet zu Ende geht. Bis dahin ist es noch weit. Die drängenden Fragen der Gegenwart lauten: Was wird aus den Masken und dürfen Freiwillige auch ungetestet an die Front? Stirbt man eigentlich mit oder an Corona, wenn man sich eine Kugel fängt?

6 Kommentare

  1. Wer sich an der Front eine Kugel einfängt, stirbt mit der Kugel, möglicherweise aber auch MIT oder AN CORONA, weshalb er als Corona-Toter zu registrieren ist, um die INZIDENZEN für dann vermutlich Heeresführer – Generalfeldmarschall KlabauterKRACH – ins rechte Statistik-Licht zu rücken.

    An der Kugel gestorben ist der Soldat dann logischerweise nur wegen dem bösen Virus, denn ohne das selbige hätte die liebliche Kugel nämlich gar nicht tödlich sein können, denn dieses böse Virus hat die Kugel erst tödlich gemacht.

    Verstehste DIT ?

    Abgesehen davon: Ich fände die Wiederaktivierung der Wehrpflicht positiv. Nicht wegen des vorgeschobenen Grundes, sondern allgemein aus gesellschaftlichen Gründen. Selbstverständlich muss die Wehrpflicht auch für Frauen und DIVERSE gelten. Man kann – wie gehabt – auch einen Zivildienst einrichten. Eine Entlastung im Pflegebereich wäre schließlich auch nicht die dümmste Idee.
    Wer keine funktionierende und wehrhafte Armee hat, ist irgendwann einmal verloren. Freiheit und Sicherheit können realistischerweise nur durch gleichzeitige Wehrhaftigkeit errungen und gesichert werden. Das zeigt – jenseits aller pazifistischen Träumereien und Illusionen – die gesamte Geschichte der Menschheit. Das ist auch im Gender-Gaga-Toleranzbesoffenheits-Regenbogen-Antirassismus-Antifaschismus-und-Gedöns-Zeitalter nicht anders.

  2. Wehrpflicht ? Wie soll Die bitte durchegsetzt werden und wie ? Den Korken bekommen unsere Politiker nie wieder in die Flasche ? FFF -Fan`s vielleicht ? Diejenigen, die an Bäumen hängen oder sich auf der Strasse ankleben ? Oder noch besser, die AntiFa als Elite-Einheiten in vorderster Reihe ? Angeführt von Queeren und Binären ? Und dann auch noch ohne Smartphone ? Wie Uncool ! Stellt euch vor es ist Krieg und Keiner geht hin ? Und Wir sollen dann hunderttausende geflohene wehrfähige junge Männer aus Nahost verteidigen ? Gegen Wen denn ? Gegen Rääächts, den Pösen Putin oder Johnsohn ? Keiner der relevanten Jahrgänge wird sich “ Einziehen lassen „, das können unsere Politiker ganz schnell vergessen . Träumt ruhig weiter…..Ich weiss nicht im Ansatz, was Die Gutes geraucht haben, aber ich will da bitte auch etwas davonabhabendi

  3. Wenn der politische WILLE vorhanden ist, lässt sich das locker durchsetzen:

    OHNE Wehrdienst: KEIN Ausbildungs-/Studienplatz, keine Sozialwohnung, kein HARTZ 4, zumindest nicht als Geldleistung, kein Führerschein, kein….

    Das aktuell „herrschende“ linksgrün-versiffte Globalisten-Gesocks wird das natürlich niemals auf die Reihe bekommen, da muss man ihnen vorbehaltlos zustimmen.

  4. Warum sollte Kriegsdienst nicht durchzusetzen sein? Er wurde doch noch vor einiger Zeit ebenfalls durchgesetzt. Was einmal möglich war, sollte heute nicht mehr gehen?

    Und die „Imfpflicht“ ist keineswegs vergessen, sondern nur ausgesetzt, weil es im Sommer zu wenig positive Tests geben wird. Im Herbst kommt die „Impfpflicht“ zurück. Und für Soldaten gilt sie sowieso, für die neuen Wehrpflichtigen dann ganz sicher auch.

  5. Dann wird wieder bei der Bewerbung gefragt : „Haben Sie gedient?“ Das hatten wir ja schon mal. Aber ich befürchte, heutzutage wird es noch krasser. Mein Vertrauen in die Politik ist mittlerweile gleich Null! Habe drei erwachsene Söhne zwischen 22 und 29. Ich bekomme Angst, wenn ich so etwas höre!

Kommentare sind geschlossen.