Neo-Kommunismus aus Nostalgie und als Pseudo-Patentrezept

“Einspruch, Euer Melonen-Unehren!” – Zum Standrecht anstehend unrechter Wahlverirrungen von Salzburger Nockerln in vegano-bolschewistische Melonenpartei-Ambitionen ‐ eine (Un-)Wortmeldung von Nero II. mit geballter Kommunisten-Faust-Der-Tragikomödie-Endlos-Untoter-Unletzter-Teile-Und-Herrsche 

Mit der sogenannten “KPÖ plus” (= Fusion KPÖ mit “Jungen Grünen”) und deren brillantem Wahlausgang beim diesmal weniger brillanten Ostmarkvolk in Mozarts ansonsten virtuos-klassischem Salzburg haben wir eine “Melonenpartei umgekehrt”: außen rot – innen grün; daher auch deren NATO-orientierter “olivgrüner” Pro-Kriegskurs gegen Russland in gezielt “toxischer” Verbindung mit klassenkämpferischen Wahlparolen. Dies alles sieht nach einer vorsätzlich gezündeten “linken Zeitgeist-Lifestyle-Nebelkerze” zur bewussten geistig-moralischen Verwirrung verirrter 68-er-Gemüter aus: Neo-Kommunismus aus Nostalgie und als Pseudo-Patentrezept. 

Insgesamt handelt es sich hierbei wohl eher um ein “Schein-Paradoxon”: um eine hinterhältige Melonenpartei mit “nachhaltigem” Hammer und Sichel im offenen Visier, die somit erfolgreich als “authentisch und ehrlich” zu gelten versucht. Nur in den bedrückendsten Albträumen vorstellbar – und deswegen gerade doch deswegen zwecks Planwirtschaft Planungssicherheit vortäuschend – wäre eine derart “progressive” vermutlich wieder von Soros, Gates und dem “NATO-EU-Wertewesten” sofort unterstützte “pseudo-linke Rattenfänger-Formation” wie jene ostmärkische der “KPÖ plus” an der ReGIERung in Zeiten “menschengemachter Krisen” wie der allseits bekannten “Pandemie”, der Kriegsbegeisterung für und der Kriegsbeteiligung an der Ostfront sowie dem stets aus den Wetterpanikruinen wiederauferstehenden Klimawahn durchaus “surréal-subrealistisch”: Daher auch wären in solchen “Krisenfällen” mit besagten “Vegano-Bolschewistisch-Light-Machthabern” zu befürchtende “neo-stalinistisch-fliegengewichtig-leichte” NWO-Zwangsmaßnahmen wie jene einer nicht nur “15-Minuten-Stadt”-konformen Menschenkäfighaltung im historisch bewährten einheitssozialistischen bevölkerungsbefangenen Volksgefängnis-Gefangeneneinschluss im noch deprimierenderen “neo-kommunistisch anglophilen Lockdown” umso mehr als zappenduster düster erahnbar. 

Und höchstwahrscheinlich würde sich eine “KPÖ-plus-ReGIERung” per Gesetzeserlass und Notstandsverordnung in “neo-jakobinischen Volksherrschafts-Formaten” wie einem “Mieter-Wohlfahrtsausschuss” und/oder einem “Gesellschaftsrat”, welcher neuerdings das Ermächtigungszauberwort der Klimafanatiker-Sturmtruppen der “Letzten Degeneration” weltweit zu bilden scheint, in einer “philantropischen Gutmenschen-Diktatur” dann auch “rot-grün verewigen” wollen! 

Kurz und ungut – auch für eine neu-alte Abart von Spielart eines neu-alten “Amadeus-Kommunismus” einer verspielt-verspäteten Spätspiel-Spielplatz-Spielart von Salzburger Nockerln dürfte ganz alt-neu gelten: Wehret den (Wieder-)Anfängen! Wehret den geschichtsversessenen, jedoch geschichtsvergessenen unbelehrbaren Eseln! Wehret den ewiggestrig-dementen Eseln; denjenigen also, die, wenn es ihnen zu gut geht, jederzeit aufs Eis gehen und in der Weltgeschichte vorsätzlich ungewollt-gewolltes arglos-arges Ungemach anrichten! 


Mehr von Opposition 24

Mit einem kostenlosen Abonnement erhalten Sie alle Beiträge per Email



Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit



Kommentare

Eine Antwort zu „Neo-Kommunismus aus Nostalgie und als Pseudo-Patentrezept“

  1. Rumpelstilzchen

    Leider haben bis heute die wenigsten erkannt, dass es sich bei den “Grünen” um eine Wassermelone handelt.

    Das hat – wie jeder sehen kann – fatale Folgen.