Widerspruchslösung bei der Organspende verstößt gegen die Menschenwürde

Der Berliner Senat hat beschlossen, sich im Bundesrat für die Einführung einer Widerspruchslösung bei der Organspende einzusetzen. Kritik daran kommt vom dem Gesundheitsexperten der AfD-Hauptstadtfraktion, Carsten Ubbelohde, der einen Verstoß gegen die Menschenwürde erkennt:

„Die Widerspruchslösung reduziert die Bürger zu menschlichen Ersatzteillagern. Sie ist ein eklatanter Verstoß gegen den wichtigsten Grundsatz des deutschen Rechts, der da lautet ‚Die Würde des Menschen ist unantastbar.‘ Es ist beschämend, dass der Senat, der von einer angeblich ‚christlichen‘ Partei geführt wird, offenbar glaubt, sich über diesen Grundsatz hinwegsetzen zu dürfen.

Wer die Bürger dazu bewegen möchte, sich verstärkt als Organspender registrieren zu lassen, muss sie überzeugen. Die Widerspruchslösung hingegen spekuliert darauf, dass die Menschen aus Bequemlichkeit oder Unkenntnis unfreiwillig zu Organspendern werden. Man versucht damit, die Bürger zu übertölpeln. Es ist genau diese Art von Politik, die für immer mehr Politikverdrossenheit sorgt.“


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit



SICHERHEIT IM HANDUMDREHEN – Entdecken Sie die Weltneuheit STOP Defend and Send, Ihr sofort einsatzbereites Selbstverteidigungsgerät! Der entscheidende Vorteil: Es ist keine zweite Hand nötig, um den Alarmknopf zu bedienen.

Hier mehr erfahren


 

LFS-HOME

Kommentare

3 Antworten zu „Widerspruchslösung bei der Organspende verstößt gegen die Menschenwürde“

  1. Die Organmafia lässt nicht locker, zu groß ist anscheinend die Profitrate.

  2. lucki47

    Weisskittel-Mörder aus reiner Geldgier,

  3. “Die Widerspruchslösung hingegen spekuliert darauf, dass die Menschen aus Bequemlichkeit oder Unkenntnis unfreiwillig zu Organspendern werden.”
    Ja, und wer garantiert ausserdem, dass wenn jemand Widerspruch einlegt, dass dieser beim sogenannten “Hirntot” nicht “uebersehen” wird bzw. “verloren” geht oder beim Widerspruch etwas “falsch gelaufen” ist und es tatsaechlich keinen entsprechenden Eintrag gibt?
    Vor allem bei Leuten ohne Angehoerige wird das wohl eher selten bis gar nicht auffallen.
    Erst neulich berichtete man mir unabhaengig von der Organspendethematik wie es Leuten im Krankenhaus ergehen kann wenn niemand da ist der darauf achtet, dass das im ordentlichen Rahmen bleibt – oder im Altenheim, je nach dem wo man landet, so aehnlich…

    “Man versucht damit, die Bürger zu übertölpeln. Es ist genau diese Art von Politik, die für immer mehr Politikverdrossenheit sorgt.”
    Es fehlt einem mittlerweile jegliches Vertrauen nicht in die Politik, die ja nichts von sich aus tut oder in die ein oder andere Richtung laeuft, sondern in die Bagage, die den ganzen Scheiss anrichtet. Es ist also eigentlich eine Bagagenverdrossenheit…