Sterbefallzahlen angeblich unauffällig

Im Juni 2024 sind in Deutschland 77 812 Menschen gestorben, was etwa dem mittleren Wert der letzten Jahre entspricht. Die Sterbefallzahlen lagen in der ersten Monatshälfte laut dem Bundesamt für Statistik leicht unter dem Durchschnitt, stiegen jedoch in der zweiten Monatshälfte stark an, zeitgleich mit einigen hohen Temperaturen in verschiedenen Bundesländern. Und nun folgt der Lacher: „Hitze ist bekannt dafür, die Sterbefallzahlen in den Sommermonaten zu erhöhen.“

Auch sonst gibt es in Zeiten der Zunahme von plötzlich und erwarteten Herztoten und Turbokrebs angeblich nichts Neues im Westen zu vermelden:

Sterbefallzahlen im Juni in den meisten europäischen Ländern unauffällig

Das EuroMOMO-Netzwerk zur Beobachtung von Sterblichkeitsentwicklungen ordnet Befunde zur Übersterblichkeit auf Basis einer eigenen Hochrechnung unvollständiger Meldungen und eines eigenen Übersterblichkeitskonzepts europaweit vergleichend ein. Im Juni wurde dort in den meisten Ländern keine Abweichung (“no excess”) von den erwartbaren Entwicklungen festgestellt. In einzelnen Wochen gab es geringe Abweichungen (“low excess”) in Griechenland, Portugal, in der Schweiz sowie auf Zypern.


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit


LFS-HOME

SICHERHEIT IM HANDUMDREHEN – Entdecken Sie die Weltneuheit STOP Defend and Send, Ihr sofort einsatzbereites Selbstverteidigungsgerät! Der entscheidende Vorteil: Es ist keine zweite Hand nötig, um den Alarmknopf zu bedienen.

Hier mehr erfahren


 


Kommentare

4 Antworten zu „Sterbefallzahlen angeblich unauffällig“

  1. Ralf.Michael

    Wo bitte sind jetzt die Millionen Toten auf den Strassen……durch die Pandemie ?

  2. lucki47

    Zypern ist untypisch weil dort ein extrem hoher Altersdurchschnitt real ist.
    Portugal dito zumindest bei der Landbevölkerung.

  3. In den Sommermonaten gibt es grundsätzlich einen Rückgang der Sterberaten (falls nicht gerade eine extreme und langanhaltende Hitzeperiode grassiert), das hat verschiedene Ursachen.

    In den Jahren 2021 bis 2023 blieb in dieser Zeit die Sterberaten jedoch im Bereich der Übersterblichkeit und auch in diesem Jahr sank die Sterberate nur minimal.

    Es wird gern in die unseriöse Trickkiste gegriffen und man beginnt mit der Betrachtung einfach im Jahr 2021 und ignoriert so auch die Untersterblichkeit aus den Jahren 2019 und 2020.

    Da der deutsche Michel nur Überschriften und die ersten Zeilen von Artikeln liest, kann natürlich viel manipuliert werden. An Ereignisse, die länger als ein Fußballspiel zurückliegen, kann er sich sowieso nicht erinnern.

  4. Rumpelstilzchen

    Die MEUCHELMORD-Zahlen sind so “unauffällig”, dass sie schon wieder auffällig sind…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert