Intensivschwester berichtet: Viele junge Menschen sterben an der C-Impfung

Dani hat den Mut Gesicht zu zeigen. Das was sie in knapp 8 Minuten erzählt ( und sie hat weitaus mehr ) ist repräsentativ für das was viele Kollegen seit Beginn der Covid-19 Impfung erleben. Schwerste Komplikationen und Todesfälle aus den Intensiv-und Normalstationen oder auch Pflegeheimen.

Menschen erleiden schwere Schicksale und es interessiert so gut wie keinen. Ärzte schauen weg, arbeiten schlampig oder haben Angst dem Druck des Narratives entgegenzutreten. 

Wir aber haben keine Angst und werden mehr und mehr berichten. Es bedarf auch nicht vieler erklärender Worte. Hört was die Kollegen zu berichten haben

Wer mitmachen möchte und sich ein Herz fasst aus dem Schatten zu treten: Schickt Berichte aus euren Erfahrungen mit Impf-Komplikationen oder Patienten die zumindest in kausalem und/oder zeitlichen Zusammenhang mit der Covid-19 Impfung erlitten haben an

info@pflegefueraufklaerung.de 

Alles Infos werden streng vertraulich behandelt

Quelle: https://geimpft-erkrankt-gestorben.de


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit ihrem Beitrag – Vielen Dank!

9 Kommentare

  1. das wird sie wohl ihre Arbeitsstelle kosten – entweder direkt oder bei Bedarf in den nächsten Wochen hinausgemobbt !
    Und sie kann noch froh sein, wenn nichts schlimmeres passiert !
    Und leider – wird das kaum jemand interessieren, der es nicht selbst schon weiß !
    Es wird niemand kommen und sagen, daß überzeugt mich, daß das Regime falsch liegt !
    Wohlgemerkt : ich finde es gut, daß sie tut, was ihre Vorgesetzten längst hätten tun müssen – ich bedaure nur, daß sie dieses Opfer vergeblich macht !
    Die Menschen sind längst verloren !

    1. Ich schlage vor zu überlegen, was man tun kann und den Widerstand zu unterstützen, anstatt nur zu unken !

      5
      1
      1. guter Gedanke – aber der erste Schritt ist die Feststellung der Lage.
        Die die lautet :
        Die „Pandemie“+Spritze ist eine politische Entscheidung, die Fakten um mangelnden Nutzen un düberbordenen Schaden interessiert die derzeitigen Politiker – Parlament alt + neu – einen Sch…!
        Der einzige legale Weg besteht darin, die Bande abzuwählen :
        Saarland: am 27.3.2022
        Schleswig-Holstein: am 8.5.2022
        Nordrhein-Westfalen: am 15.5.2022
        Niedersachsen: am 9.10.2022

        Saarland war ein Teilerfolg – ein Fanatiker ist weg – leider wurde an die SPD übergeben, womit dann nichts gewonnen ist – nur ein anderer Flügel der Blockpartei.
        Es wird sich zeigen, daß auch der neue MP Rehlinger im Corona-Chor mitsingen wird.
        Bleiben noch 3 Wahlen, um sich an der CORONA-Politik der Parteien zu orientieren und sachgerecht zu wählen.
        Und da habe ich keine Hoffnung, daß nach 2 Jahren Pandemie-Politik ausreichen vielen Wähler begreifen, wie mit ihnen verfahren wird.
        Leider fühlen sich die meisten in ihrem regierungsbetreuten Denken und ihrer geführten Unmündigkeit wohl !
        Wie Schafe, die fröhlich zur Schlachtbank schreiten !

        1. Die einzige Opposition mit Aussicht in die Parlamente zu kommen, also die AfD, zu wählen ist gut, ärgert die Altparteien-Schranzen am meisten, reicht aber nicht.
          Überleg mal, vielleicht mit Leuten, die man Montag Abends treffen kann, was sonst noch möglich ist !

          4
          1
        2. Die Wahlen werden absolut nichts ändern, keiner hat irgend etwas dazugelernt. Fragt bitte im Bekannten- und Freundeskreis, ihr werdet staunen wie präzise die Leute die Textbausteine der „Tagesschau“ wiedergeben.

    2. Ihre Einschätzung der Lage kann ich aus eigener Erfahrung nur bestätigen.
      Diese mutige und ehrbare Schwester führt – gemeinsam mit ihren Mitstreitern – einen nicht gewinnbaren Kampf, denn die absolut erdrückende Mehrheit von Ärzten und Pflegefachkräften huldigt dem Narrativ, oder übt sich in Gleichgültigkeit und ignoriert schlicht alle Fakten.
      Vor allem die Ärzte zeigen – einmal mehr -, dass sie immer dann, wenn es wirklich drauf ankommt, auf der falschen Seite stehen. Das hatten wir schon einmal, bekanntlich…

      Und die große Masse schlägt sich bekanntlich völlig unreflektiert immer auf die Seite der „guten“ Mehrheit. Man will ja schließlich „dazu gehören“.

      „Es ist leichter, die Menschen zu täuschen, als davon zu überzeugen, dass sie getäuscht worden sind“ (Mark Twain)

      Menschen haben allgemein große Angst davor, einsehen und zugeben zu müssen, dass sie sich getäuscht haben, oder dass sie sich gar haben täuschen lassen.

      Deshalb dringt man bei Getäuschten oftmals mit den besten und scharfsinnigsten Argumenten nicht durch.

  2. Erschütternd und schlimm, die massenhafte Schädigung und der tausendfache vorzeitige Tod durch den Riesenbetrug mit einer angeblichen Impfung !
    Wir müssen alles aufbieten, was möglich ist, um diese geistigen Erben des Dr. Mengele zu stoppen !
    Hier eine Initiative von und für Mitarbeitende im Gesundheitswesen :
    https://buendnis.kein-zwang.de/

Kommentare sind geschlossen.