Die Corona-Pandemie ist offenbar das "Tschernobyl" der experimentellen Virologen

Collage / Screenshot Youtube

Das Herumgeeier zur Herkunft des SARS-Co-V2-Virus scheint in einen stabilen Erkenntniszustand zu münden: Die weltweite Pandemie des Covid-19 - Virus ist vermutlich das "Tschernobyl" der Virologen von Wuhan / China. Darauf hatte sich schon der vormalige US-Präsident Donald Trump seit Ausbruch der Epidemie festgelegt, durfte aber in den tonangebenden Antitrump-Medien nicht Recht behalten, weil er weg sollte.

Seitdem Biden US-Präsident ist, kocht das Thema Wuhan wieder hoch und ist auch in Deutschland aktiviert. Der Hamburger Wissenschaftler Prof. Dr. Roland Wiesendanger publizierte im Februar 2021 eine Analyse, die die angebliche Fledermaus-Geschichte zur Corona-Induktion in den Bereich der Operette verweist. So viel Zufall wie in den offiziellen virologischen Vermutungen zur Abwimmelung des Verdachtes auf einen Laborunfall war noch nie.

In den Labors von Wuhan wurden schon seit Jahren immer gefährlichere Viren gezüchtet

O-Ton Prof. Wiesendanger: "Fledermäuse wurden nicht auf dem in Verdacht geratenen Fischmarkt im Zentrum der Stadt Wuhan angeboten. Im virologischen Institut der Stadt Wuhan gibt es jedoch eine der weltweit größten Sammlungen von Fledermauserregern, welche von weit entfernten Höhlen in südchinesischen Provinzen stammen. Es ist extrem unwahrscheinlich, dass sich Fledermäuse aus dieser Entfernung von nahezu 2.000 km auf natürliche Weise auf den Weg nach Wuhan begeben haben, um dann in unmittelbarer Nähe dieses virologischen Instituts eine weltweite Pandemie auszulösen" (hier).
 
Seit Jahren erforscht und publiziert wurde in Wuhan - und das ist ein weltweiter Skandal - ,  wie man Viren effektiver übertragen und an lebende Gewebe andocken lassen kann. Natürlich auch beim Menschen. Wie man solchen Fragestellungen aktiv gestaltend nachgehen kann, erschließt sich einem gesunden Gehirn nicht. Dieserlei Forschung war in den USA vom damaligen Präsidenten Obama verboten worden, worauf sie sich samt einigen US-Forschern nach Wuhan in China verlagert habe. US-Gelder seien ihnen nachgeflossen - so Prof. Wiesendanger (hier).
 
Wenn die Tschernobyl-These für die Corona-Pandemie zutreffen sollte, wäre das ein Job für Elon Musks Raketenzweig: Er sollte die Virologen zum Mond schießen, wo sie ungefährdend weiter arbeiten könnten.