Der große Heizkostenvergleich

Veröffentlicht am Kategorisiert in Wirtschaft

Den letzten Preisvergleich von Brennstoffen für die Heizung hatte ich im Winter 2014 geführt. Ist ganz lang her. Für den Preisvergleich verschiedener Brennstoffe zum Heizen im Zeitraum Januar 2022 wird ein Eigenheim mit einem Energieverbrauch von 12.000 kWh pro Jahr zugrundegelegt.

Braunkohlenbriketts
Welche Menge benötigt man? Der Heizwert beträgt 5,6 kWh/kg. Die erforderliche Kohlenmenge beträgt 12.000 / 5,6 = 2.143 kg oder 43 Zentner.  Den Zentner bekommt man lose für 9 €. 43 Zentner kosten also 387 €. Gebündelt kostet die Kohle deutlich mehr.

Lufttrockenes Laubholz
Der Heizwert beträgt 2.500 kWh/Festmeter. Die erforderliche Holzmenge beträgt 12.000 / 2.500 = 4,8 Festmeter.  Den Schüttraummeter bekommt man ab 54 €. Ein Schüttraummeter sind etwa 0,6 Festmeter. 4,8 Festmeter kosten also 4,8 x 54 / 0,6 = 432 €.

Heizöl
Der Heizwert beträgt 10 kWh/l. Die erforderliche Ölmenge beträgt 12.000 / 10 = 1.200 l.  Den Liter bekommt man für 90 Center. 1.200 Liter kosten also 1.080 €.

Holzpellets
Der Heizwert beträgt 4.900 kWh/t. Die erforderliche Menge beträgt 12.000 / 4.900 = 2,45 t.  Die Tonne bekommt man für 354 €. 2,45 Tonnen kosten 867 €.

Erdgas
Erdgas steht als leitungsgebundenes Medium in vielen Gegenden nicht zur Verfügung. Weil es mit einem Grundpreis- und Verbrauchspreisanteil verkauft wird, ist der einfache Vergleich erschwert.
Ich habe deshalb das Internetportal Verivox zur Preisfindung genutzt und den günstigsten Anbieter mit Überlebenschance (Vattenfall) mit 2.317 € ermittelt. Allerdings sind da 254 € Neukundenbonus enthalten. Es gibt einige Kleinfirmen, die bis 10 % billiger anbieten, aber wer weiß ob es die in drei Wochen noch gibt?

Steinkohlenkoks
Der Heizwert beträgt 8 kWh/kg. Die erforderliche Koksmenge beträgt 12.000 / 8 = 1.500 kg oder 30 Zentner.  Den Zentner bekommt man lose für 37 €. 30 Zentner kosten also lose 1110 €.

Ergebnis:
Feste Brennstoffe sind wesentlich günstiger als Heizöl und Erdgas. Wenn man mit 2014 vergleicht, sind Erdgas und Kokskohle regelrecht durch die Decke gegangen, Holz und Rekord-Briketts weisen keine Preissteigerung auf. Bei den Preisen für Briketts und Holz sind die Lieferkosten nicht enthalten.

Die preislichen Aussagen sind eine Momentaufnahme, die sich schnell ändern kann. Lokale Besonderheiten sind in der obigen Aufstellung nicht berücksichtigt. Insbesondere gehört zu jedem Heizmedium auch der passende Kessel oder Ofen. Die Kesselpreise unterscheiden sich natürlich stark. Die Abschreibung der Kessel/Öfen und falls vorhanden der Wärmeverteilung muß man natürlich für einen wirklichen Vergleich mit berücksichtigen.  Natürlich haben Kessel und Öfen auch unterschiedliche Wirkungsgrade.

Grüße an den Inlandsgeheimdienst: „Mit Verlaub, mit Atomenergie kann man im Winter nicht heizen.“ (Frl. Roth, 2009)

Erstveröffentlichung: Prabelsblog