/

/

Autozulieferer Schaeffler: 1000 Jobs #futschi

Trotz einem Umsatz, der im dritten Quartal währungsbereinigt um 20,2 Prozent gegenüber Vorjahr gestiegen ist, fallen beim Autozulieferer Schaeffler alleine in Deutschland bald 1000 Jobs weg. Im Ausland sind noch einmal 300 Stellen betroffen.

Das Einsparpotenzial soll jährlich bis zu 100 Millionen Euro betragen. Die strukturellen Maßnahmen sollen im Wesentlichen bis Ende 2026 umgesetzt werden.

Die beschleunigte Transformation der Fahrzeugantriebe hin zur Elektromobilität führt laut dem Unternehmen zu Überkapazitäten bei Produkten für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor und somit zu einem weiteren Anpassungsbedarf. Hinzu komme, dass Automobilhersteller ihre Entwicklungsaktivitäten für Verbrenner kontinuierlich reduzieren, was auch bei Schaeffler zusätzliche Anpassungen erforderlich mache.

1000 zusätzliche Bürgergeldempfänger für das kommende Jahr machen den Braten auch nicht mehr fett, wird man sich wohl gedacht haben. Die Aktienkurse geben der Unternehmensleitung recht. Fast 10 Prozent im Plus!

Screenshot Google Finanzen / 08.11.2022

Kommentare

2 Antworten

  1. Avatar von Rumpelstilzchen
    Rumpelstilzchen

    Die Transformation hin zu EXPLODIERENDEN und sich SELBSTABFACKELNDEN sowie unbezahlbaren und extrem umweltfrevlerischen “Super”-E-Autos läuft auf Hochtouren.

    Die “Krise” wird dabei genutzt, um das Unternehmen zu verschlanken, um dadurch den Profit noch weiter zu erhöhen, auf Kosten der Menschen.

    Turbokapitalismus at it`s best. Welcome im “Werte”-Westem.

  2. Avatar von Hans S. II
    Hans S. II

    “1000 zusätzliche Bürgergeldempfänger für das kommende Jahr machen den Braten auch nicht mehr fett” – vor allem dann nicht, wenn – statistisch gesehen – rund 900 von ihnen die für die eigene Misere verantwortlichen Parteien gewählt haben und auch weiterhin wählen werden!