Zum Inhalt springen

Metropolis Subliminal – Geheime Botschaften an unsere Zeit

In einem 100 Jahre alten Stummfilm verbergen sich geheime Botschaften an die Zukunft und längst Vergessenes aus unserer Vergangenheit! Norman Investigativ macht sich auf die Suche und findet Erstaunliches, das unsere Geschichtsschreibung auf den Kopf stellen könnte!


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit

durch Ihren Beitrag! Danke


Kommentare

  1. Ich fand heute nach dem Frühstück auch geheime Botschaften im Kaffeesatz, da sah es ziemlich braun aus.

    Aber jetzt im Ernst : Dass der Film 1927 einige technische Errungenschaften vorausgenommen hat ist toll, aber so toll dann auch wieder nicht in einer Zeit, in der es schon länger Flugzeuge, Telegraphie, Radios, Hochhäuser und Sozialversicherungs-Nummern gab.

    Es gab auch schon vorher Prothesen für verlorene oder dysfunktionale Körperteile, sogar schon im alten Indien, China und Ägypten.
    Und in der Ära der Mechanik und der Maschinen war die Vorstellung, eines Tages weitere Teile des Menschen und eventuell ganze Menschen durch Technik zu ersetzen, auch nicht mehr total aussergewöhnlich.

    Um vorauszusehen, dass es irgendwann wieder zu einem Kampf zwischen einer im Luxus lebenden Oberschicht und einer geknechteten und ausgebeuteten Unterschicht kommen würde, musste man nach den Sklavenaufständen des Spartacus, den Bauernkriegen und den Revolutionen in Frankreich und Russland ebenfalls kein Prophet sein.

    In ägyptische und andere Symbole und nebulöse Vorhersagen kann man alles Mögliche und meist auch das Gegenteil hinein deuten.
    Das machte sich schon die im Orakel von Delphi amtierende Priesterin Pythia zunutze, als sie, umweht von betäubenden Düften, dem Kriegerkönig Alexander die Zerstörung eines grossen Reiches prophezeite. In weiser Voraussicht sagte sie aber nicht dazu, um WELCHES Reich es sich handeln würde.

    So funktionieren Wahrsagerei und Prophetie schon seit Jahrtausenden und ich sage jetzt hier mal voraus, dass Wahrsagerei auch in hundert Jahren noch so funktionieren wird, jedenfalls, wenn es dann noch Wahrsager gibt.

  2. Das ist ja echt Wahnsinn!!! Und beängstigend! Ein fast 100 Jahre alter Film und soviel ist davon wahr geworden bzw. eingetroffen. Was mir davon alles bekannt vorkommt…Ich kannte den Film natürlich, hab ihn früher mal gesehen aber nicht diese Dinge erkannt/erkennen können. Der Film floppte: Es konnte sich in den 1920er Jahren wohl niemand vorstellen, dass es heute so ist wie es ist. Spontan fielen mir Namen ein… Wo werden wir hinkommen, wie wird es enden? Wird es nach einem eventuellen Zusammenbruch eine „Auferstehung“ zu etwas Besserem geben? Fragen über Fragen. Die meisten Menschen sind oberflächlich, tun das als Spinnerei ab oder Verschwörungstheorien. Aber ich glaube nicht an Zufälle.

  3. Von jemandem wie Fritz Lang erwarte ich keine allzugroßen „Geheimbotschaften“ oder „Prophezeihungen“, die uns heute irgendwie weiterhelfen würden (obwohl sowohl der Film als auch die o.g. Doku durchaus sehenswert sind):
    Das BRD-Online-Lexikon „Wikipedia“ schreibt nämlich über Fritz Lang u.a.: „Erheblichen Anteil hatte er an der Gründung der Anti-Nazi League.“
    „Hollywood Anti-Nazi League for the Defense of American Democracy (Anti-Nazi-Bund Hollywood zur Verteidigung der amerikanischen Demokratie) war der Name einer am 23. April 1936 in Hollywood von Personen der Filmbranche ins Leben gerufenen amerikanischen Bürgerinitiative, die Aktivisten, die über den wahren Charakter des in Europa überhandnehmenden Faschismus aufgeklärt waren, dazu diente, gemeinsam der Ausbreitung derartiger Tendenzen an der amerikanischen Westküste entgegenzutreten. Die kurz HANL oder Anti-Nazi League genannte Vereinigung stand unter starkem Einfluss der Komintern. (…) Für die Komintern war Hollywood ein idealer Ort zur Beförderung kommunistischer Untergrundtätigkeit oder von Geheimdienst-Aktivitäten.“ (Wikipedia-Eintrag für „Hollywood Anti-Nazi League for the Defense of American Democracy“)
    Daß für eine solche Vereinigung der Terror von Polen und Tschechen gegen die Deutschen in den von ihnen nach dem I. Weltkrieg besetzten Gebieten keine Rolle spielte, ebenso wie der Terror der Briten gegen Iren und Inder, der Terror von Briten und Juden gegen die Araber in Palästina, der Terror der Franzosen gegen die Afrikaner, der Terror der USA-Leute gegen die Indianer, nicht zuletzt der Terror der Bolschewisten gegen die Völker der von ihnen beherrschten Sowjetunion usw., versteht sich von selbst.
    Noch einmal zurück zu „Metropolis“, nur mal so als Beispiel: Wenn nun die künstliche „Maria“ mit ihren Händen die spätere Merkel-Raute als Symbol des Molochs, der die Völker verschlingt, geformt hätte, das wäre etwas gewesen, was einen vom Stuhl haut – aber selbst das müßte ja dann keine „Prophezeihung“ sein, sondern das könnte sich die umtriebige FDJ-Sekretärin von ihrer „Metropolis“-Vorgängerin abgeschaut haben …

  4. Der Unsinn der subliminalen Botschaften in Filmen ist seit Jahrzehnten als Schummel entlarvt. Es war eine Werbeaktion von Kinos, um mehr Zuschauer in bestimmte Filme zu bekommen.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.