/

/

Bevölkerungsreduktion von langer Hand geplant

„Überbevölkerung“, „Social Engineering“, „Bevölkerungsreduktion“ … Begriffe, die in der politischen Diskussion seit Jahren einen festen Platz haben. Bei genauerer Untersuchung wird deutlich, dass eine aktive Bevölkerungsreduktion bereits seit Jahrhunderten auf dem Programm steht. Wer sind die treibenden Kräfte hinter dieser menschenverachtenden Agenda?

Kla.tv: Im 19. Jahrhundert rückte das Thema der „allgemeinen Fürsorge für die Bevölkerung“ ins politische und im Weiteren ins wissenschaftliche Interesse. Im Eigentlichen ging es dabei aber nicht um wahre Fürsorge, sondern um die Reduktion des Bevölkerungswachstums. Im Jahr 1870 mündete diese Entwicklung dann bis in die „Verwissenschaftlichung des Sozialen“, [Anstrengung zur Schaffung oder Verbesserung gesellschaftlicher Strukturen], später „Social Engineering“ genannt. 
Nach 1945 spielte das aus dem Westen kommende „Social Engineering“ eine deutlich wichtigere Rolle. Mit Schlagworten wie „Überbevölkerung“, „Bevölkerungsreduktion“ oder „demographisches Equilibrium“ [Gleichgewicht, z.B. des Geburtenverhaltens in der Bevölkerung] führten Demographen [Bevölkerungswissenschaftler] einen regelrechten Feldzug zur globalen Verbreitung von Bevölkerungskontrolle, die später als „Familienplanung“ deklariert wurde. Zu der Zeit beschäftigten sich vorwiegend amerikanische Demographen mit der „Überbevölkerung“. Sie hatten auch die nötigen Mittel, um die Bevölkerung als ein Problem ins Bewusstsein von nationalen und internationalen Entscheidungsträgern zu rücken.

Im Jahr 1974 stellte der Nationale Sicherheitsrat der USA eine Untersuchung dazu an, das sog. Study Memorandum (NSSM 200). Es ging darin um das Wachstum der Weltbevölkerung nach dem zweiten Weltkrieg und dessen Auswirkungen auf die Interessen der USA. In der Studie heißt es u. a., dass Maßnahmen zur Reduzierung der Geburtenraten unerlässlich seien. Infolgedessen fand im August 1974 die erste Weltbevölkerungskonferenz in Bukarest statt. Das knapp zweiwöchige UNO-Treffen, an dem 135 Staaten teilnahmen, kam auf Initiative der USA zustande. Wenige Monate zuvor schrieb US-Außenminister Henry Kissinger in einem geheimen Memorandum: „Das oberste Gebot der US-Außenpolitik ist die Bevölkerungsreduktion – in anderen Ländern.“ Zu den Staaten, die er darin aufzählte, gehörten unter anderem Mexiko, Brasilien, Nigeria, Pakistan, Indonesien und die Philippinen. Das Treffen in Bukarest hatte dementsprechend zum Ziel, westliche Interessen durchzusetzen und möglichst alle Staaten auf Bevölkerungskontroll-Programme zu verpflichten.

Nachfolgend einige eklatante Aussagen von Drahtziehern, die die Agenda der Reduktion bereits aktiv umsetzen: 

Der US-amerikanische Politikwissenschaftler Thomas Ferguson, im Amt für Bevölkerungsangelegenheiten und Prof. an der University of Massachusetts, Boston, sagte zum Thema Bevölkerungsreduktion: „Hinter all unserer Arbeit steht ein einziges Thema: Wir müssen die Bevölkerungszahl reduzieren. Entweder machen es die Regierungen auf unsere Weise, durch nette, saubere Methoden, oder sie werden es bekommen in der Art von Chaos, die wir in El Salvador, im Iran oder in Beirut haben. Population ist ein politisches Problem. Sobald die Bevölkerung außer Kontrolle geraten ist, ist autoritäres Handeln erforderlich. […] Der schnellste Weg, Bevölkerung zu reduzieren, ist durch Hungersnot wie in Afrika oder durch Krankheit wie den Schwarzen Tod.“

CNN- [US-Fernsehsender in Georgia] Gründer Ted Turner von 1996 gegenüber der Zeitschrift Audubon: „Eine Bevölkerung weltweit von 250 bis 300 Millionen Menschen, ein Rückgang um 95 Prozent, wäre ideal.“ Im Alter gnädiger geworden, bekannte er sich 2008 beim Philadelphia World Affairs Council zu dem Ziel, die Weltbevölkerung auf 2 Milliarden zu verringern.

Bill Gates propagierte in einer Rede aus dem Jahre 2010 eine drastische Reduktion der Bevölkerungszahl: „Ich schätze, dass durch neue Impfstoffe und bessere Gesundheitsversorgung, vor allem im Bereich der Fortpflanzung, die bald 9 Milliarden zählende Weltbevölkerung um zwischen 10 bis 15 Prozent verringert werden kann.“

Quelle: Kla.tv / Creative Commons-Lizenz mit Namensnennung

Kommentare

4 Antworten

  1. Avatar von Holger
    Holger

    Sie betrachten sich selbst als Götter, die über Leben und Tod zu entscheiden haben, nennen sich gegenseitig bei jedem Treffen “Ihre Exzellenz” und sind doch nur ganz profane Massenmörder.

    11
  2. Avatar von Rumpelstilzchen
    Rumpelstilzchen

    Ein Mittel , zur Bevölkerungsreduktion ist KRIEG, inklusive Bürgerkrieg.

    Die seit Jahrzehnten andauernde und bis heute ständig forcierte Massenmigration führt
    zwangsläufig und offensichtlich zur AUSLÖSCHUNG der weißen Rasse innerhalb kürzester Zeit. Die Schwerstkriminalität explodiert förmlich in apokalyptischer Weise. Das ist alles auf zielgerichtetes und bösartiges Handeln zurückzuführen.

    Das wahre Ausmaß des illegalen und verbrecherischen- von Politikern bewusst gegen die Interessen sowie gegen den Willen der einheimischen Bevölkerung betriebenen- Bevölkerungsaustausches wird geheimgehalten

    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2020/04/17/das-wahre-ausmass-der-andauernden-masseneinwanderung-wird-verborgen-gehalten/

    Neulich wurde bekannt, dass die deutschfeindliche Linksextremistin Faeser mit GETÜRKTEN Zahlen arbeitet.

    Bekannt ist aber auch, dass der Vater von Spritzen-Bill (Gates) Mitglied der Eugenik-Bewegung “Plannend Parenthood” war. Der Apfel fällt bekanntlich nicht weit vom Stamm.

    Fazit: Die Deutschen schweben in höchster Gefahr, verraten und verkauft von ihrer “eigenen” Politiker-Mischpoke.

    Leider merken sehr viele das nicht einmal, und wieder andere – die diese verbrecherischen Ereignisse dümmlich beklatschen – verstehen offenbar nicht, dass sie bald entweder an Baukränen baumeln oder in Erdlöcher eingegraben gesteinigt werden, wenn ihnen nicht vorher der Kopf mit der Machete abgeschlagen wird..

  3. Avatar von Ralf.Michael
    Ralf.Michael

    Wie wäre es mit einer gezielten Reduzierung von Politikern u. Eierköpfen ?

  4. Avatar von Abendlaendischer Bote
    Abendlaendischer Bote

    Es ist schon ein interessanter Ansatz, wenn Bill Gates schätzt, dass die Weltbevölkerung mit NEUEN Impfstoffen und einer BESSEREN Gesundheitsversorgung im Bereich der Fortpflanzung, um 10 bis 15 Prozent verringert werden kann, obwohl doch unter diesen Bedingungen, also mit einer BESSEREN GESUNDHEITSVERSORGUNG und NEUEN IMPFSTOFFEN eigentlich genau das Gegenteil zu erwarten sein sollte, nämlich eine gesunde expandierende Weltbevölkerung, deren allgemeine Lebenserwartung steigt.