Drastisches Fledermaussterben wegen Windkraftanlagen

Deutschlands Energiekrise hat auch schlagartige Auswirkungen auf die Baubestimmungen von Windkrafträdern. Es gibt eine Neubeurteilung auf die erlaubte Dichte der Turbinen zueinander sowie eine Lockerung der Distanz zwischen Mensch und Windkraftanlagen.

Aber eine hohe Dichte von Turbinen bedeutet eben oft eine Katastrophe für manche Wildtierarten, wie zum Beispiel für Fledermäuse. Schätzungen des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung zufolge versterben ungefähr 14 Fledermäuse pro Jahr pro Windkraftanlage. Dabei gebe es ungefähr 30.000 Windkraftanlagen in Deutschland im Onshore-Bereich. Diese wissenschaftlichen Errungenschaften müssen auch international Gehör finden, nicht nur der Klimakrise willens, sondern auch, um den Artenschutz zu gewährleisten.

Quelle: CMG News


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit


LFS-HOME

SICHERHEIT IM HANDUMDREHEN – Entdecken Sie die Weltneuheit STOP Defend and Send, Ihr sofort einsatzbereites Selbstverteidigungsgerät! Der entscheidende Vorteil: Es ist keine zweite Hand nötig, um den Alarmknopf zu bedienen.

Hier mehr erfahren


 


Kommentare

4 Antworten zu „Drastisches Fledermaussterben wegen Windkraftanlagen“

  1. Ralf.Michael

    Reiner Kollateralschaden, bei dem grossen Abwehrkampf gegen den bevorstehenden KlimaTod für uns Alle ist ein Artenschutz obsolet ! Wer braucht denn schon Fledermäuse, Sie etwa ?

  2. maximilian mayr

    wo bleiben die Wild life schützer zum Erhalt der Natur und Wildtiere ? wegen vogelsterben durch wind räder .

    gibt es eine statistik wieviele tote vögel im monat / Jahr pro anlage ?

  3. Rumpelstilzchen

    Der Greenpeace-Pornopudel im Staatssekretärsrang hockt jetzt doch blitzeingebürgert im AA…

    Die kämpfen bestimmt wie die Löwen um “unsere Natur”, die grünen Grünen…

  4. Hünefeld

    Die Ampel ist gefährlich wenn Umwelt keine Rolle mehr spielt.