Zum Inhalt springen

Drastisches Fledermaussterben wegen Windkraftanlagen

Deutschlands Energiekrise hat auch schlagartige Auswirkungen auf die Baubestimmungen von Windkrafträdern. Es gibt eine Neubeurteilung auf die erlaubte Dichte der Turbinen zueinander sowie eine Lockerung der Distanz zwischen Mensch und Windkraftanlagen.

Aber eine hohe Dichte von Turbinen bedeutet eben oft eine Katastrophe für manche Wildtierarten, wie zum Beispiel für Fledermäuse. Schätzungen des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung zufolge versterben ungefähr 14 Fledermäuse pro Jahr pro Windkraftanlage. Dabei gebe es ungefähr 30.000 Windkraftanlagen in Deutschland im Onshore-Bereich. Diese wissenschaftlichen Errungenschaften müssen auch international Gehör finden, nicht nur der Klimakrise willens, sondern auch, um den Artenschutz zu gewährleisten.

Quelle: CMG News



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

Kommentare

  1. Reiner Kollateralschaden, bei dem grossen Abwehrkampf gegen den bevorstehenden KlimaTod für uns Alle ist ein Artenschutz obsolet ! Wer braucht denn schon Fledermäuse, Sie etwa ?

  2. wo bleiben die Wild life schützer zum Erhalt der Natur und Wildtiere ? wegen vogelsterben durch wind räder .

    gibt es eine statistik wieviele tote vögel im monat / Jahr pro anlage ?

  3. Der Greenpeace-Pornopudel im Staatssekretärsrang hockt jetzt doch blitzeingebürgert im AA…

    Die kämpfen bestimmt wie die Löwen um “unsere Natur”, die grünen Grünen…

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein