Xi: China will eine robustere, grünere und gesündere globale Entwicklung fördern

Den Great Reset gibt es auch auf Chinesisch. Na sowas!

China ist bereit, mit Ländern auf der ganzen Welt zusammenzuarbeiten, um eine robustere, grünere und gesündere globale Entwicklung zu fördern, sagte der chinesische Präsident Xi Jinping in einem Glückwunschschreiben an ein Forum zur globalen Entwicklung, das am Montag in Peking stattfand.

Die Welt stehe vor drastischen Veränderungen und einer Pandemie, wie es sie seit einem Jahrhundert nicht mehr gegeben habe, und die globale wirtschaftliche Erholung sei schwach und schleppend, sagte Xi.

Das Entwicklungsgefälle zwischen dem Norden und dem Süden wird immer größer, und die Welt ist in eine neue Phase der Turbulenzen und Veränderungen eingetreten, sagte er und fügte hinzu, dass die Förderung der globalen Entwicklung zu einem wichtigen Thema für die Menschheit geworden ist.

Deshalb habe China die Globale Entwicklungsinitiative vorgeschlagen, sagte Xi. China ist bereit, sich gemeinsam mit Ländern in aller Welt um einen auf den Menschen ausgerichteten Ansatz zu bemühen, sich weiterhin für den Nutzen für alle einzusetzen und der Entwicklung auf der internationalen Agenda Vorrang einzuräumen, so der chinesische Präsident.

Er betonte die Bereitschaft Chinas, mit anderen Ländern zusammenzuarbeiten, um eine innovationsgetriebene Entwicklung und die Harmonie zwischen Mensch und Natur zu fördern, die Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen zu beschleunigen und eine robustere, grünere und gesündere globale Entwicklung anzustreben.

Die Globale Entwicklungsinitiative wurde vom chinesischen Präsidenten im September letzten Jahres in der Generaldebatte der 76. Sitzung der UN-Generalversammlung vorgestellt.

Das Forum mit dem Titel „Global Development: Common Mission and Contributions“ Think Tank and Media Forum wurde vom Informationsbüro des Staatsrats gemeinsam mit der Chinesischen Akademie für Sozialwissenschaften, dem Entwicklungsforschungszentrum des Staatsrats und der China Media Group veranstaltet.

Noch Fragen?

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.