Worms: Trauermarsch für die ermordete Cynthia

Myriams-Fotos / Pixabay

Der Oberbürgermeister von Worms soll heute Morddrohungen erhalten haben, nachdem er seine Besorgnis geäußert hatte, der brutale Mord durch einen illegalen Migranten an der 21-jährigen Cynthia könne von Rechtspopulisten instrumentalisiert werden.

Die Kommentare unter dem Beitrag sprechen für sich. Viele Nutzer sind empört, dass das Verbrechen wieder einmal als Einzelfall dargestellt würde.

Für den Samstag haben Freunde der Familie zu einem Trauermarsch aufgerufen. Er beginnt abends um 20:00 Uhr in der Nähe des Wohnhauses der Familie und soll durch die Stadt führen. Für den Dienstag hat die AfD eine Mahnwache angekündigt. Die Partei kritisiert, dass die Tat durch eine konsequente Abschiebung verhindert worden wäre.

»Um unserer Anteilnahme Ausdruck zu verleihen und den Bürgern in Worms die Möglichkeit zu geben, sich dem anzuschließen, wird die Landtagsfraktion am Dienstag, den 12.03.2019, gegen 18:00 Uhr in Worms, voraussichtlich auf dem Lutherplatz am Lutherdenkmal eine Mahnwache für das Opfer abhalten«, teilt Uwe Junge, Fraktionsvorsitzender und innenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz mit.


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit ihrem Beitrag – Vielen Dank!