Weidel: Lockdown für Ungeimpfte ist nicht hinnehmbar

Foto: O24

Alice Weidel, aktuell selbst an Corona erkrankt und ungeimpft, zu den drastischen Plänen der “Ampel”:

Die von den Ampel-Parteien geplanten Corona-Maßnahmen sind nichts anderes als ein Lockdown für Ungeimpfte. Damit spalten SPD, Grüne und FDP die Gesellschaft weiter und spielen Geimpfte und Genesene gegen Ungeimpfte aus. Das wird unabsehbare Folgen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland weit über die Corona-Pandemie hinaus haben. 

Das von den drei Parteien großspurig angekündigte – und auch von der AfD-Fraktion geforderte – notwendige Ende der epidemischen Lage wird durch die geplanten Maßnahmen der Ampel völlig entwertet. Statt den Bürgern endlich wieder die Eigenverantwortung über ihre Gesundheit zurückzugeben, greifen auch die Ampel-Parteien zu überzogenen Maßnahmen wie willkürlichen Kontaktbeschränkungen und einer Impfpflicht durch die Hintertür und setzten damit das Politikversagen der vergangenen Monate fort. Eine Corona-Politik mit Vernunft und Augenmaß würde sich stattdessen vor allem auf den Schutz der Risikogruppen konzentrieren und dafür sorgen, dass für alle Erkrankten die bestmögliche Gesundheitsversorgung bereitsteht und keinen fortgesetzten Abbau von Krankenhauskapazitäten zulassen.”

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.