Verfassungsschutz prüft Kickls Aschermittwochrede

Screenshot Youtube

Wie gestern bekannt wurde, erwartet die Staatsanwaltschaft Ried „zeitnah“ einen Bericht des oberösterreichischen Landesamtes für Verfassungsschutz zu den Aussagen von FPÖ-Bundesparteichef Kickl bei seiner Rede zum Aschermittwoch. Er soll Alexander Van der Bellen als „Mumie“ und „senil“ bezeichnet haben.

„Wer das polemisch-satirische Wesen einer politischen Aschermittwochsrede nicht kennt und in gekünstelte Schnappatmung verfällt, sollte sich selbst einmal die ehrliche Frage stellen, ob er überhaupt noch ernst zu nehmen ist“, kommentiert FPÖ-Generalsekretär Christian Hafenecker die schrägen Wortmeldungen von ÖVP, SPÖ, Grünen und NEOS, wie es in einer Aussendung heißt.  

Und weiter: Man brauche sich nur anschauen, was die sogenannten „Verantwortungsträger“, vom Bundespräsidenten über die Regierungsparteien ÖVP und Grüne bis hin zur rot-pinken Scheinopposition, der Bevölkerung in den letzten drei Jahren zugemutet haben: „Dann sieht man ganz klar, was in diesem Land schiefläuft und behoben werden muss. Während alle anderen Parteien ihre Politik der Zerstörung unseres Wohlstands, unserer Neutralität, unserer Freiheit und unserer Sicherheit ohne mit der Wimper zu zucken fortsetzen, nennen die FPÖ und Herbert Kickl die Dinge beim Namen. Denn die notwendige Veränderung für Österreich mit einem echten Neustart wird es nur mit uns Freiheitlichen geben. Da das auch immer mehr Bürger erkennen, sind die anderen Parteien offenbar schon so nervös, dass sie sogar bei einer Aschermittwochsrede irre Wortklaubereien betreiben– besser wäre gewesen: zuhören, verstehen, umsetzen!“


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit



SICHERHEIT IM HANDUMDREHEN – Entdecken Sie die Weltneuheit STOP Defend and Send, Ihr sofort einsatzbereites Selbstverteidigungsgerät! Der entscheidende Vorteil: Es ist keine zweite Hand nötig, um den Alarmknopf zu bedienen.

Hier mehr erfahren


 

LFS-HOME

Anleitung für Hobbyautoren zum Durchbruch in der Medienwelt >>>


Kommentare

8 Antworten zu „Verfassungsschutz prüft Kickls Aschermittwochrede“

  1. Rumpelstilzchen

    Na wenn die Schlappschwänze….pardon…Schlapphüte sonst keine Probleme haben, mit denen sie sich beschäftigen können. leben sie wahrhaftig im Paradies.

    Die “senile Mumie” von der GRÜN-globalistischen PEST wird es schon überleben……bei einer derart unverschämt guten Steuerzahlerrundumpflege und -versorgung.

    1. Apropos Überleben von senilen Mumien, es wird ja gemunkelt, dass die sogenannte “Elite” in Ö, DE und USA nicht die gleiche “Impf”plörre gespritzt bekam, wie die alten Menschen in den Seniorenheimen, von denen sehr viele den Überfall durch sogenannte Impfteams nicht lang überlebt haben …

      1
      1
    2. Rumpelstilzchen

      Apropos: In GERA ging beim patriotischen Aschermittwoch DIE POST AB

      https://www.compact-online.de/bomben-aschermittwoch-fuer-patrioten/

    3. Rumpelstilzchen

      Fasnet auf TRAMINISCH

      https://auf1.info/egetmann-umzug-fasching-mit-zigeunern-waschweibern-und-schnappviechern

      Sehenswert, heimat- und volksverbunden.

  2. Karl Hans Bauer

    Eine Mumie hat aber schönere Zähne!

  3. Nero Redivivus

    Ist Alex, der Bello, also immer noch Ostmark-Bademeister?

  4. Alois Ludwig

    Und wer sitzt in Deutschland auf Bundespräsidenten-Sessel? Ein Herr Steinmeier, früher Chefredakteur des von der DDR finanzierten linken Politmagazins DUR. Und dann noch ein Herr Scholz als Bundeskanzler, der als Jungsozialist mehr in der DDR und Russland unterwegs war als in der BRD, jedoch kann sich Scholz diesbezüglich wohl an nichts mehr erinnern. Welch ein Drama für unsere beiden langsam zugrunde gehenden Länder. Wann nur werden die Menschen endlich wach und sorgen für einen längst überfälligen Richtungswechsel. Für Deutschland, fürchte ich, ist es schon zu spät. Unsere Kinder und Enkel werden in zerrissenen Länder ums „Überleben“ kämpfen müssen. Denken wir in diesen dunklen Zeiten an Hölderlin, der in seiner 1strophigen Hymne „Patmos“ sagt: „Wo aber Gefahr ist, wächst/ Das Rettende auch“ und weiter „im Finsteren wohnen/ die Adler und furchtlos gehn/ die Söhne der Alpen über den Abgrund weg“ ………… Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  5. schon mal über “bürgerkriegt” nachgedacht…
    dann hätten wir wieder das gute zufriedenen leben in deutschland wie früher…vor 2015

    ok die merkel braucht keiner … belügen können wir uns auch danach noch selber…hmmm