Ulrich Kutschera zu seinem zensierten Buch

Der international tätige Evolutionsforscher und Buchautor Prof. Dr. Ulrich Kutschera war im Darwin -Jahr 2009 mit einem dtv-Bestseller in den Medien und ist als „Gender-Kritiker“ bekannt. Sein aktuelles Buchmanuskript „Klimawandel im Notstandsland – Biologische Realitäten widerlegen Politische Utopien“ wurde dennoch von mehreren Verlagen abgelehnt.

Kommentare aus diversen Lektoraten: „Politisch Inkorrekt“ oder „unzumutbarer Inhalt!!“.
Am Wochenende (25.5. 2020) erschien das zensierte Buch dann exklusiv bei Amazon Media, Luxembourg. In diesem Interview mit dem Autor ergründen wir, was zur Zurückhaltung und Ablehnung der Verlage geführt hat.

Vielleicht die Tatsache, dass der streitbare Biologe der deutschen Politik so deutlich die Leviten gelesen hat, dass er damit die Öffentlichkeit verunsichern könnte?

Kernthemen in dem Buch: Anhaltende Massenzuwanderung bei Abwanderung von ca. 200 000 Leistungsträgern pro Jahr; unbekannte Corona- Fakten und Viren-Panik; Klimawandel-Hysterie und CO2-Phobie u.a. — alles im Lichte der Evolution und neuester Forschungsergebnisse.