So machen sie richtig Geld

Deutschland hat mit dem Paragraphen 188 einen neuen Gesetzesartikel geschaffen, der Menschen nach ihrem Beruf unterscheidet. Ob die Politik die Auswirkungen bedacht hat, darf bezweifelt werden. Alternative Titel: 1. Ihr werdet Enttäuscht sein 2. Die Politik erkauft sich Zeit 3. 5 Minuten vorm Knall


Mehr von Opposition 24

Mit einem kostenlosen Abonnement erhalten Sie alle Beiträge per Email



Kommentare

5 Antworten zu „So machen sie richtig Geld“

  1. Gilt dieses Gesetz auch dann wenn Politiker der AfD
    beleidigt oder bedroht werden???
    Linkstwitter & Facebook zum Beispiel sind voll von Kommentaren übelster Art gegen ebendiese Leute!
    Da käme täglich Stoff für Hunderte, wenn nicht Tausende Anzeigen!

    1. neuerdings machen einige hausbesuche bei denuzianten… hilft und sie werden plötzlich still und leise… ruck zuck zahnluck….

  2. Zu sogenannter Hassrede: Hass ist ein Gefühl! Und woher kommt es? Nein, es fällt nicht vom Himmel, sondern es ist ein REAKTIVES Gefühl auf erlittene Unbill, gegen die man sich nicht wehren kann.
    Dazu das online-Lexikon für Psychologie & Pädagogik:
    “Hass ist eine menschliche Emotion scharfer und anhaltender Antipathie und entsteht, wenn tiefe und lang andauernde Verletzungen nicht abgewehrt und/oder bestraft werden können. Hass ist in den meisten Fällen somit eine Kombination aus Vernunft und Gefühl, wobei die Vernunft das Ende der Verletzung und eine Bestrafung des Quälers fordert. Das Gefühl des Hasses ist manchmal auch mit dem Wunsch verbunden, den Gehassten zu vernichten. Robert Sternberg, der Begründer der Positiven Psychologie, liefert auch zentrale Aspekte der Ursachen, Erscheinungsformen und Bedingungen des Hasses, wobei Hass zwar viele Facetten besitzt, aber letztlich auf drei Komponenten basiert: Einer emotionalen Komponente: plötzlich aufflammende, instinktähnliche, reaktive oder „nackte“ Wut, wobei eine solche Wut zur road rage mit Schimpfen, Drohen, Handgreiflichkeiten eskalieren kann; einer sozialen Komponente: Verweigerung von Nähe, etwa aus Ekel, Verachtung oder Abneigung wird der Kontakt zu einem Menschen oder einer Gruppe abgelehnt; einer kognitiven Komponente: eine tiefsitzende permanente Abwertung anderer erfolgt aus einer Überzeugung heraus. und wird als ideologisch, politisch oder religiös motivierter Hass manifest. Diese drei Komponente verbinden sich in einer konkreten Situation oft schnell miteinander. (Stangl, 2023).”

    Verwendete Literatur
    Stangl, W. (2023, 4. Mai). Hass – Online Lexikon für Psychologie & Pädagogik.
    https://lexikon.stangl.eu/17226/hass.

    Die Politiker müssen sich angesichts ihrer Taten, die Millionen von Menschen in unserem Land geschadet haben und noch immer schaden, nicht wundern, dass sie gehasst werden. Die Politiker haben uns Bürgern nach und nach unseren Einfluss auf die Politik entzogen. Wahlen ändern nichts mehr, es geht weiter wie vorher oder noch schlimmer. Gerade wieder will die Politik die Wahlperiode von 4 auf 5 Jahre ausdehnen, also unseren ohnehin nur geringen einfluß noch mehr minimieren.

    Und dieses Gefühl einer wachsenden Ohnmacht, die sich immer mehr in das Bewusstsein der Bürger drängt und immer mehr zum Aufwachen bringt, führt zu eben jener Emotion, genannt Hass – im Sinne der obigen Definition. Hass ist ein zutiefst menschliches Gefühl. Wer es vermeiden will, muss sich dieziplinieren. Und das gilt zuallererst für jene, die diese Gefühle durch ihre Taten und auch Worte triggern. Wer wie heutzutage üblich als Regierungspolitiker die Opposition aufs Übelste angeht, muss sich über das Echo nicht wundern.
    Die Poltik agiert da wie der Angeklagte in einem Witz, der vom Richter gefragt wird: Warum schlagen Sie ihre Frau? Worauf der antwortet “Weil sie behauptet, ich würde sie misshandeln!”

  3. Deutschland geht den Bach runter, weil die Mehrheit der Deutschen es so will

    Panorama

    PS –
    3. Mai 2023 4
    Deutschland geht den Bach runter, weil die Mehrheit der Deutschen es so will
    Symbolbild
    Die tägliche Mühle der neuen Medien und anderer Oppositioneller geht so: Merkel, die Grünen, die Woken, die Globalisten, die NGOs, die Schwulen, die Transen, die Öffentlich-Rechtlichen, die etablierten Medien – Alle sind schuld am Untergang Deutschlands, wie wir es kennen. Aber das stimmt alles nicht. Diese Leute und Gruppen sind nur die Symptome, nicht die Ursache. Der überwiegende Teil der Deutschen selbst ist das Problem. Wer sich die Mühe macht und mit den Menschen in seiner Umgebung Gespräche führt, der erfährt unmittelbar, dass die aktuelle Politik zwar nicht durchweg positiv betrachtet, aber doch als mehr oder weniger alternativlos angesehen wird. Dieses Land leidet an der großen Mehrheit der Deutschen. Nun das Paradoxon: Diese Menschen sind das Land. Sie sind es, die eigenständig etwas verändern oder auf etwas bestehen könnten, die aber jeden Irrsinn mitmachen, weil sie nämlich eines ganz sicher nicht sein wollen: Aussätzige, Protestler, Nörgler, Gegner der Führung. Weiterlesen auf alexander-wallasch.de

  4. SO WEIT SIND WIR SCHON NACH UNTEN GEFALLEN

    https://www.tiktok.com/@sichertdeutschland/video/7226665218867350789?_r=1&_t=8c03KshP5UQ&social_sharing=v1

    Lauterbach findet es “gerecht”, dass Pflegebedürftige ihr Haus verkaufen müssen, aber der Staat jedes Jahr Abermilliarden an China, Indien, die Ukraine, Syrien und sonstwohin verschenkt.

    Ich rechne Herrn Lauterbach vor, mit wie vielen Milliarden Pflegebedürftige unterstützt werden könnten, wenn wir das Steuergeld für diejenigen nutzen, die es eingezahlt haben !!