Rechtsstaat? Fernsehrichter Alexander Hold setzt sich für illegalen Afghanen ein

 

Die Freien Wähler haben mit Spitzenkandidat Alexander Hold der AfD bei den Landtagswahlen in Bayern einiges an Stimmen gekostet und für den Machterhalt der angeschlagenen CSU gesorgt.

Der beliebte Ex-Fernsehrichter und Vizepräsident des Bayerischen Landtags wirbt derzeit für eine Petition gegen die Abschiebung eines Afghanen, der nach der aktuellen Rechtslage keinen Asylstatus in Deutschland hat. Vor dem Hintergrund seiner juristischen Ausbildung ist dieser Einsatz besonders bemerkenswert. Hat der ohnehin schon sehr strapazierte Rechtsstaat ausgedient?

Zitat:

„Fleißig, ehrlich, verlobt, im Verein engagiert, Schulabschluss und Ausbildungsvertrag in der Tasche: Solche junge Menschen tun uns gut! Natürlich muss ein Rechtsstaat seine Gesetze durchsetzen, um glaubwürdig zu bleiben, darüber darf er aber seine Menschlichkeit nicht vergessen. Ich freue mich, dass bald 50.000 Menschen das genauso sehen und sich für Reza Jafari einsetzen!“

Quelle: change.org