Österreigen wechsel dich: Erst Schallenberg, jetzt auch Blümel weg

Bundesministerium für Finanzen, CC BY 2.0, via Wikimedia Commons

Gernot Blümel macht es Schallenberg nach und kratzt die Kurve. Er begründet seinen Schritt so wie zuvor Ex-Kanzler Kurz, berichtet die Krone: „Ich habe mich entschieden, die Politik zu verlassen. Vor allem für meine Familie. Ich sage das aber nicht mit Groll, denn es war mir eine große Ehre, für Österreich tätig sein zu dürfen!“

Sebastian Kurz hatte am Vormittag den Anfang gemacht, gefolgt von Bundeskanzler Alexander Schallenberg. Dieser hatte erklärt: „Es ist nicht meine Absicht und war nie mein Ziel, die Funktion des Bundesparteiobmanns der Neuen Volkspartei zu übernehmen. Ich bin der festen Ansicht, dass beide Ämter – Regierungschef und Bundesparteiobmann der stimmenstärksten Partei Österreichs – rasch wieder in einer Hand vereint sein sollten.“

Nach Informationen der „Krone“ wird Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit schon am Freitag als neuer Bundeskanzler und Nachfolger von Schallenberg designiert. Fragt sich nur, wie lange …