Österreich: Nehammer beklagt # FakeNews – Asylanträge sollen wegen Corona deutlich zurückgegangen sein

FakeNews
FakeNewsrawpixel.com at Pexels

„Es gibt definitiv nicht mehr Asylwerber in Österreich“, stellt Innenminister Karl Nehammer Falschmeldungen diverser Oppositionspolitiker klar. „Im Gegenteil, seit dem Ausbruch der Corona-Epidemie in Europa gibt es in Österreich einen deutlichen Rückgang der Asylantragszahlen um rund zwei Drittel“, ergänzt der Innenminister.

Das Innenministerium stellt darüber hinaus klar, dass aufgrund der Corona-Epidemie einige bisher stillgelegte Betreuungsstellen des Bundes vorbereitet wurden, um Ausweichmöglichkeiten zu schaffen. Auch die Bundesbetreuungseinrichtung in Schwechat wurde wieder aktiviert.

Dabei geht es lediglich darum, für den Bedarfsfall gerüstet zu sein, wenn beispielsweise andere Betreuungseinrichtungen unter Quarantäne gestellt werden müssen. Das heißt weder, dass diese Einrichtungen ab sofort genutzt werden, noch, dass mehr Asylwerber untergebracht werden müssen. Die Maßnahme dient einzig und alleine dazu, eine etwaige Aufteilung auf weitere Quartiere zu ermöglichen.

Wenn der das sagt, dann muss es einfach stimmen …

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...