|

|

#Bewegungsradius 15 km: Novemberverbrecher legen Deutschland an die Kette

Es war ausnahmsweise einmal kein 9. November, der für Deutschland zum Schicksalstag wurde, sondern „nur“ ein 18. Das hat man sich wohl aus gewissen Gründen nicht getraut. An diesem Tag stimmten bis auf wenige Ausnahmen die Abgeordneten der Großen Korruption für das Ermächtigungsgesetz. Gut ein Jahr zuvor war der Testlauf zum Masernimpfschutzgesetz ähnlich erfolgreich gelaufen.

Jörg Meuthen hatte die Vokabel „Ermächtigungsgesetz“ noch auf dem skandalträchtigen Parteitag der AfD in Kalkar kritisiert und zur Mäßigung aufgerufen, doch der Grundstein für den gestrigen Beschluss der Regierung wurde am 18. November 2020 gelegt. Zudem taucht der Begriff Ermächtigung in mehreren Varianten im Gesetzestext auf. Der Willkür wurden Tür und Tor geöffnet. Alexander Gauland blieb gestern der Unterrichtung des Bundestags durch die Kanzlerin fern, nachdem diese zuvor die Presse informiert hatte. Der Bundestag ist obsolet geworden. Das Corona-Regime kann schalten und walten wie es will. Hier ein „Lockdown“, da eine Ausgangssperre, dort eine Einschränkung des Bewegungsradius auf 15 km nebst einer kackdreisten Bevormundung, wen man noch in seinem Privathaushalt empfangen darf. 

Doch das ist nicht alles. Auch Zwangsimpfungen sind jederzeit möglich und können für eingegrenzte Gebiete, sogenannte Hotspots, ohne Anhörung des Bundestags angeordnet werden. Angela Merkel ist eine Diktatorin, ihre Handlanger kann man mit Fug und Recht Novemberverbrecher schelten. 

Und hier kann man nachlesen, um wen es sich dabei handelt, denn das Verbrechen hat Name, Anschrift und Gesicht:

Ermächtigungsgesetz: So haben die Abgeordneten abgestimmt – vollständige Namensliste

 

 


Werbeanzeigen