|

|

„Nein zur Impfpflicht!“: Ehemaliger ÖVP-Politiker rechnet mit „seiner“ Partei ab!

Nichts – auch nicht die Bekämpfung dieser Corona-Krise – rechtfertigt die Spaltung unserer Gesellschaft, ist der Mühlviertler Unternehmer und langjährige ÖVP-Gemeinderat Christoph Kölbl überzeugt. Aus Gewissensgründen hat er seine Partei im Jahr 2021 nach 30-jähriger Zugehörigkeit verlassen.

Seine Kritik an der türkis-grünen Corona-Politik hat er auch in einem offenen Brief an die Mitglieder des ÖVP-Parlamentsklubs niedergeschrieben. „Ich dachte, ich würde im Netz dafür beschimpft werden“, wundert sich Kölbl, doch das Gegenteil sei der Fall. Viele gratulierten ihm zu seiner Entscheidung, darunter auch ÖVPler aus ganz Österreich. Und auch dem gesetzlichen Impfzwang würden laut dem Oberösterreicher viele in der ÖVP kritisch gegenüberstehen. Auch Kölbl lehnt den Impfzwang kategorisch ab!

Marie-Christine Giuliani hatte die Gelegenheit für FPÖ-TV mit dem erfolgreichen Unternehmer zu sprechen. Absolut sehenswert!


Eine Antwort zu „„Nein zur Impfpflicht!“: Ehemaliger ÖVP-Politiker rechnet mit „seiner“ Partei ab!“

  1. Avatar von Klaus Ebner
    Klaus Ebner

    Herr Kölbl spricht Tatsachen aus, die die Mainstream-Medien zu verschleiern versuchen bzw. einfach nicht drüber berichten. Da mutet die Lesebriefplattform einer Zeitung mit dem Namen „Das Freie Wort“ wie eine Farce an. Bravo für den Mut des Herrn Kölbl!

Werbeanzeigen