Merkel regiert offen mit Verschwörungstheorien

Merkel regiert offen mit VerschwörungstheorienDeutsch-Absurdistan: Bitte vertrauen sie nur regierungsamtlichen Verschwörungstheorien, die

den Einsichten und Erfordernissen der aktuell regierenden Machtelite entsprechen. So in etwa muss man Merkels eindringlichen Appell an den teils (aus ihrer Sicht) inkontinenten Verstand ihrer Schäfchen verstehen. Wer sich diesem “geistigen Spagat” zu entziehen sucht, braucht lediglich der von ihr propagierten Agenda zu folgen und die Welt ist wieder in Ordnung. Dass die “Realität” (welche denn jetzt) allerdings doch um einiges komplexer ist als “Merkills” Machtdogmen, ergibt sich leider nur für die, die es gewohnt sind den Denk-Dunstkreis der Regierung zu durchbrechen.

Üppiger Stein des Anstoßes sind ihre ureigenen Phantasien zu dieser Thematik, die hier sinngebend beschrieben werden: Merkel zu Verschwörungstheorien: “Ein Angriff auf unsere ganze Lebensweise” … [Heise]. Die Kernaussage kann man unbestritten stehen lassen, sie sagt allerdings noch nichts darüber aus, wer mit welchen Mitteln unsere “Lebensweise” angreift. Allein das wäre schon einen Diskurs wert.

Erheblich kniffeliger wird es also bei der Thematik, was eine Verschwörungstheorie ist und wer über Existenz und Gehalt einer solchen richtet. Die Kanzlerin hält sich für kompetent genug, dies für alle ihre Schützlinge allein entscheiden zu können, unbesehen der Tatsache welchen Informations- und Wahrheitsgehalt besagte Thesen aufzuweisen haben. Je nach Inhalt der in Rede stehenden Thesen könnte es ebenso gut ein Hinweis auf validen “Machtmissbrauch” ergeben, sofern offenkundige Unwahrheiten den Rezipienten als Wahrheit dargeboten werden.

Beispiele berühmter Verschwörungstheorien

Lange galt es als böse Sage, die CIA hätte zu Beginn der 1970er Jahre einen Regime-Change in Chile verbrochen, um Allende von der Macht zu entfernen und Pinochet stattdessen zu installieren. Das war zu der Zeit also eine profunde Verschwörungstheorie, bis sich die genauen Belege dafür die Bahn ans Licht brachen. Heute kann man genau diesen Vorgang überall und in allen Einzelheiten nachlesen, so wie hier: Putsch in Chile 1973 … [Wikipedia].

Oder wenn die NATO-Schergen Bombenanschläge in Italien verüben und es den dortigen Linken in die Schuhe schieben. Alles Verschwörungstheorie, bis zu dem Tage als die Operation Gladio … [Wikipedia] aufflog. Interessanterweise gibt es bei solchen Erscheinungen selten Verantwortliche die zur Rechenschaft gezogen werden. Ein Grund mehr, gegenüber regierungsamtlichen Verschwörungen besonders kritisch zu sein.

Aktuelleres?

Vielleicht doch lieber einmal ein aktuelles VT-Beispiel aus fernen Landen? In den USA geht die “Verschwörungstheorie” um, dass die letzten Präsidentschaftswahlen flächendeckend manipuliert und gefälscht worden seien. Alle Tage wieder erzählen uns unsere aufrechten und wahrheitsverliebten Medien, was für ein Käse diese Behauptungen sind. Donald Trump wolle nur irgendwie an der Macht bleiben. Hört sich ernsthaft nach Bananenrepublik an, gelle? Und jetzt das? Eine forensische Untersuchung von gut 20 Wahlmaschinen in Wisconsin belegt exakt und exemplarisch diese “Theorie”. Eigentlich ist das jetzt schon Fakt, darf aber noch nicht ans Licht. Da diese “Fakten” nicht in das Weltbild der Medien, der Mächtigen und der zahlenden Interessierten passt, erfahren wir erst einmal nichts davon. Das Narrativ der “Verschwörungstheorie” und damit die mögliche Herabsetzung aller Kritiker, die diesen Verdacht äußern, ist derzeit das höhere und schützenswertere Gut. Da wird selbst Merkel wohl zustimmen. Warum eigentlich?

Will sagen, Verschwörungstheorien gibt es, aber in vielen Fällen müssen sie keine bleiben. Um so wichtiger, statt sich bei diesem Prädikat einfach abzuwenden, vielleicht noch genauer hinzusehen und analysieren. Immer mit der Frage im Hinterkopf, wem es nützt.

Merkel und ihre bedeutsamste Verschwörungstheorie

Merkel regiert offen mit Verschwörungstheorien

Hoch umstritten ist derzeit das Folterinstrument mit dem die Bundes- und Landesregierung ihr Volk in die Knie zu zwingen gedenkt (was für eine gewachte VT). Aus Sicht von Angela Merkel einmal mehr “alternativlos”, denn es geht ja ums Überleben der Menschheit. Diese Aussage ist daher sakrosankt und jeder der es wagt Methodik und Maßnahmen dieser schweren uns auferlegten Bürden zu hinterfragen, macht sich aus Sicht der Kanzlerin eines “Angriffs auf unsere Lebensweise” schuldig. Sie beansprucht die Deutungshoheit und lässt das mit massenhaften PCR-Tests untermauern, die stets darin münden, dass positiv Getestete sogleich “Infizierte und Erkrankte” sind.

Exakt das dürfte derzeit die größte, umfassendste und globalste Verschwörungstheorie sein, die die Welt bislang gesehen hat … und wir dürfen, nein müssen es wie befohlen verinnerlichen. Und weil diese These so groß und steil ist, kann sie auch niemand auf den ersten Blick erkennen. Das zeichnet übrigens eine gut organisierte Verschwörung aus. Wenn sich alle an diesen “Glauben” halten, dann ist genau das die einzig (zulässige) “Wahrheit”. Fachtierarzt Lothar Wieler sagte unterstützend dazu, dass man das “nicht hinterfragen darf”. Damit beschreibt er schon den essentiellen Kern einer jeden Verschwörungstheorie, die bei zu intensiven Nachfragen in sich zusammenbrechen könnten.

Die Ketzer formieren sich

Der Eckpfeiler der aktuell grassierenden Pandemie ist und bleibt der sogenannte Drosten-PCR-Test. Er soll dem vernehmen nach der “Goldstandard” bei der Ermittlung und beim Aufspüren von “Seuchenschleudern” sein. Bedauerlicherweise, aber gottlob in den Mainstream-Medien wenig wenig bis gar nicht notiert, erlauben sich allerhand Wissenschaftler, die aus nun sicher nachvollziehbaren Gründen kein Gehör finden, genau das anzuzweifeln. Ihrer Ansicht nach taugt der Test nicht für das, was mit ihm veranstaltet wird. Solange derart schwerwiegende Vorwürfe nicht in einem wissenschaftlich korrekten Diskurs ausgeräumt werden können, ist es mehr als notwendig, die zugrundeliegende Theorie als Verschwörungstheorie zu kennzeichnen. Alles andere ist unwissenschaftlich.

Dabei geben ihnen sogar die Verpackungsaufschriften der Test bereits recht. Auf ihnen steht unübersehbar aufgedruckt, dass diese Tests für diagnostische Zwecke nicht geeignet sind. Und dennoch werden massenhaft Diagnosen mit eben diesen Tests durchgeführt. Achtung: wer sich nun gegen die Einsichten und Applikationen der Bundes- und Landesregierungen zur Wehr setzt, ist damit unzweifelhaft ein Verschwörungstheoretiker, weil die Regierung anderslautende “Fakten” nicht zu Kenntnis nimmt und selbige damit nicht existent sind. Stichwort Diskussionsverweigerung, Merkel kommt unten noch darauf zurück.

Weiters verfolgt sie stumpf eine so nicht mehr nachvollziehbare Agenda mit entsprechenden Maßnahmen und Beschränkungen. Selbst wenn die eigentlichen Ziele der Regierung (noch) nicht sichtbar sind, lässt sich aber unter diesen Gesichtspunkten bereits heute sagen, dass die nicht redlich sein können, da unter falschen Annahmen in Szene gesetzt. Punkt!

Merkels “heise”-Thesen in der Nabelschau

Nehmen wir die im eingangs verlinkten Artikel protokollierten Aussagen der Kanzlerin zum Thema etwas genauer unter die Lupe. Da werden wir feststellen, dass da außer einer janusköpfigen Wortklauberei nichts gehaltvolles darinnen ist. Es liest sich wie das Orakel von Delphi. Damit lässt es Betrachtungs- und Auslegungsspielraum in alle Richtungen, tatsächlich auch in eine “wahrhaftige” Richtung. Nebenbei bemerkt kennen wir diese “BlaBla-Rhetorik” auch als “hohe Kunst der Diplomatie”. Es ist quasi die essentielle Grundlage eines jeden gut eingefädelten Betruges. Aber hier werden immer mehr Qualitätsmängel offenbar. Nun der Reihe nach zitiert, aus Merkills Kampf gegen Verschwörungstheorien.

Weisheit erster Schluss

“Das ist ja im Grunde ein Angriff auf unsere ganze Lebensweise” […] “Seit der Aufklärung ist Europa den Weg gegangen, sich auf der Basis von Fakten sozusagen ein Weltbild zu verschaffen. Und wenn ein Weltbild plötzlich losgelöst oder antifaktisch ist, dann ist das natürlich mit unserer ganzen Art zu leben sehr schwer vereinbar.” […] “Eine Aufgabe für Psychologen”

Angela Merkel liegt absolut richtig. Jede Verschwörungstheorie ist ein Angriff auf unsere Lebensweise, selbst wenn diese Lebensweise gerade in der Praxis von solchen durchdrungen ist. Kein intendierter Ist-Zustand wird sich hinstellen und bekennen: “Ich basiere auf einer Verschwörungstheorie”. Der herbeigeführte Zustand ist dann Fakt, selbst wenn dieser von abstrusesten Theorien hergeleitet wurde. Hier deutet Merkel lediglich an, dass sie entscheidet, was Fakt ist. Und da beginnt es schon, dass diese Dinge eben nicht unwidersprochen hinzunehmen sind.

Selbst ihre nächste Aussage trifft zu einhundert Prozent ins Schwarze. Wenn die Geschichte “antifaktisch” wird, was ja rein theoretisch auch ihre Politik-Grundlagen betreffen könnte, die von abstrusesten Theorien geleitet werden, dann es ist mit unserer Art zu leben nur schwer vereinbar. Da ist es folglich wenig hilfreich anderen Leuten einen Psychologen zu empfehlen, wo doch sie selbst und ihre Claqueure den bedeutend größeren Bedarf hätten, um wieder auf den Boden der faktischen Realität zu kommen. Leider gebricht es ihren Worten an einer formulierten Selbsterkenntnis. Qua ihrer “Wassersuppe” scheint sie darauf verzichten zu können.

Das große Lamenti

“Das übliche Argumentieren, das hilft da nicht, deshalb ist das für uns schon eine besondere Herausforderung.” […] “Das wird vielleicht auch eine Aufgabe für Psychologen sein.” […] “Wie verabschiedet man sich eigentlich aus der Welt der Fakten und gerät in eine Welt, die sozusagen eine andere Sprache spricht und die wir mit unserer faktenbasierten Sprache gar nicht erreichen können?” […] “eine richtige Diskussionsverweigerung”.

Sie verkennt dabei, dass die Herausforderung für die von ihr “Regierten” keine geringere ist als für sie selbst. Und folgerichtig landen wir alle wieder beim Psychologen, wobei sie sich, wenn auch nicht klar formuliert, hier schon wieder ausnehmen möchte. Das ist natürlich eine rein verschwörerische Unterstellung. Selbst an der weiteren Feststellung, hinsichtlich der Erreichbarkeit der Verirrten ist nichts hinzuzufügen. Und ja, ihre Regierung ist tatsächlich mit Worten nicht mehr zu erreichen. Bei einer korrumpierten Demokratie geht das nicht einmal mehr über Wahlen, siehe Beispiel weiter oben.

Die von ihr erwähnte Diskussionsverweigerung ist tatsächlich allgegenwärtig. Noch so viele Wissenschaftler können derzeit faktenbasierte Einwendungen gegen die Handlungsweise der Regierung vorbringen. Dort herrscht “geistiger Inzest”, der jedwede faktenbasierte Debatte verunmöglicht. Nachweislich beschränkt sich die Regierung auf einen minimierten Expertenkreis, der den Ton vorgibt. Bedauerlicherweise steht diese kleine Clique dazu im Verdacht auch noch schweren Interessenkonflikten ausgesetzt zu sein, was die Erreichbarkeit für faktischere Fakten noch weiter ad absurdum führt.

Ohne Toleranz geht gar nichts

“Trotzdem sind wir ein tolerantes Land”

Für diese Feststellung muss man ihr einfach Dankbarkeit zollen. Dass sie immer noch von den Betroffenen toleriert wird grenzt wahrlich an ein menschliches Wunder. Sie beschreibt nach Napoleon („Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.) damit das Wesen der Deutschen wirklich ausgezeichnet. Dass ausgerechnet sie einen fatalen Missbrauch dieser Toleranz für sich in Anspruch nehmen mag, belegt nur mehr ihre Reife für die Couch.

Schlechte Aussichten

Merkel regiert offen mit VerschwörungstheorienDie Situation ist ziemlich verfahren. Die Regierung dazu von Reflexion, Fakten und Selbstkritik so weit entfernt wie wir physisch von der nächsten Galaxie. Ihr staatstheoretisches Wolkenkuckucksheim ist leider das wenig lebenstaugliche Elixier, welches sie der Masse derweil medial verimpfen möchte. Nun spricht sie schon mal so weise und wahre Worte, erkennt aber nicht, dass Fakten etwas universelles und gemeinverständliches an sich haben sollten. Ihre subjektive Sicht der Dinge trifft am Ende auf eine harte Lebenspraxis, die das auf Dauer nicht verkraften kann.

Wie bei vielen großen und erfolgreichen Verschwörungstheorien, werden wir also auch im Fall der “Merkel-Junta” zunächst den “Opfergang” durchleben müssen, um nach Abschluss des Elends einmal mehr die “wahreren Fakten” zu Gesicht bekommen zu dürfen? Selbige sind heute bereits sichtbar. Lediglich die von ihr monierte Dialogbereitschaft sorgt dafür, dass diese nicht wahrheitsfördernd verwendet werden dürfen. Erst wenn ihr Propagandastadel kollabiert, ist es uns erlaubt diese Fakten betrachten und verwerten zu dürfen. Bislang wettet sie noch darauf, wie zumeist alle Potentaten, dass es zu ihren Lebzeiten nicht unter ihrem Teppich hervorquellen wird. Mal sehen, ob ihre Rechnung in diesem Punkt aufgeh†.