Linken-Chefin glaubt, Putin habe Polen angegriffen

Nach dem Desaster für die LINKE im Saarland musste Parteichefin Susanne Henning-Wellsow vor die Kamera und Stellung beziehen. Schon die Reporterin vom Staatsfunk hatte Schwierigkeiten, doch bemerkte noch rechtzeitig, dass sie die Parteizentrale der LINKE mit dem Willy-Brandt-Haus der SPD verwechselte. Die Linke und einstige Hoffnung des Thüringer Landtags im Blumenstraußweitwurf registrierte gar nicht ihren Patzer, nach dem Putin die Ukraine links liegen gelassen habe und in Polen einmarschiert sei. Auch die „Reporterin“ greift nicht ein …

Kleiner Nachtrag: Der Zwangsgebührensender PHOENIX hat das Video auf „PRIVAT“ gestellt. War wohl zu peinlich …

6 Kommentare

  1. Ein Musterbeispiel für die Helligkeit der Kerzen auf der Torte, die wir täglich „kredenzt“ bekommen.

    Treffen sich zwei Intelligenzbestien zum InderFIU…..

    Wer wundert sich da noch über irgendetwas ?

    10
    1. Nachtrag: Die beiden Protagonisten spielen in der berühmten Biden-Liga. Sleepy Joe aka „Brandon“ meinte ja bekanntlich, – allen ERNSTES – Putin sei in Russland einmarschiert.

      Da weiß man wahrlich nicht mehr, ob man lachen oder heulen soll.

      10
  2. Ich glaube nicht nur, sondern ich weiß, daß Polen wenigstens 3 Angriffskriege geführt hat, erstens gegen Deutschland, beginnend mit dem 26.12.1918 (Ergebnis: Abtrennung des „polnischen Korridors“ von Deutschland, das wohlgemerkt VOR dem Versailler Diktat!), zweitens und drittens gegen den Irak, nämlich 1991 und 2003 jeweils gemeinsam mit den USA und 2003 noch zusammen mit allerlei Kostgängern der EU und der Ukraine. Bei der Teilung der Tschechoslowakei 1938 schnappte sich Polen das Olsa-Gebiet.

  3. Diese Frau ist der Genickschuss für die Linken. Herr Ministerpräsident von Thüringen, wer so dumme Parteimitglieder hat, braucht sich über nichts zu wundern. Oder ist das vielleicht so gewollt, die Linkspartei restlos zu zerstören?

Kommentare sind geschlossen.