Kickl: Van der Bellen offenbar in politischer Geiselhaft des Kurz-Regimes

Zutiefst schockiert über die Worte des Bundespräsidenten zu den beispiellosen strafrechtlichen Ermittlungen gegen Kanzler Kurz und seine türkise Familie zeigte sich FPÖ-Bundesparteiobmann Herbert Kickl.

„Den Kanzler in gerade einmal zwei Minuten nicht einmal zu erwähnen und dafür ein paar ‚Du-du-Worte‘ gegen den siebten türkisen Zwerg von links zu verlieren, zeugt von völligem Realitätsverlust. Die einzige andere Erklärung lautet: Van der Bellen befindet sich in politischer Geiselhaft des Kurz-Regimes und hat bei den laufenden Ermittlungen selbst einiges zu befürchten.“

Die aus Slowenien verbreiteten Worte des Kanzlers seien keines weiteren Kommentars würdig. „Österreich ist mit Vertretern wie Kurz und Van der Bellen politisch bankrott“, so Kickl.

Foto: Screenshot Youtube / OE24