Jetzt erst recht rechts zwo, drei, vier

Heute soll es AfD-Krah an den Kragen gehen, weiß die BILD von einem Mitglied aus dem Bundesvorstand. Welches Vöglein nun genau gezwitschert hat, bleibt das sahnige Geheimnis der Schmierenpresse. Aber Chrupalla und Weidel sollen toben, soviel ist gewiss. Die AfD hat an Unterhaltungswert dazu gewonnen. So viel Dramatik kennt man sonst nur aus Österreich, wo schmutzigste Wahlkämpfe und Korruption zum guten Ton gehören.

Um 9:00 Uhr soll es los gehen mit der Krisensitzung und Krah aus dem Bundesvorstand fliegen, wenn nicht freiwillig, wollen ihm Chrupalla und Weidel Flügel machen. Schon alleine damit die Seifenoper weitergeht, lohnt sich am 9. Juno eine Stimme für die AfD. Bei „Europawahlen“ gibt es sonst auch nichts zu gewinnen, jedenfalls nicht für die Wähler, nur die Abgeordneten kassieren ordentlich ab. Da bleibt es spannend, ob Krah auch dazu bewegt werden soll, auf sein Mandat zu verzichten, das er als Spitzenkandidat so gut wie in der Tasche hatte. Die drei Wochen sollte er noch durchhalten und die potentiellen Nachrücker vor der exultatio praecox bewahren.

Aber dann wird es ernst, vor allem für die Wählerschaft. Stimmt es wirklich, dass sich die AfD im Sinkflug befindet? Ich habe da so meine Zweifel. Lieber ein Krah in der Hand, als ein Spatz auf dem Dach. Will man den Altparteien eins auswischen, gibt es keine Alternative!


Mehr von Opposition 24

Mit einem kostenlosen Abonnement erhalten Sie alle Beiträge per Email



Kommentare

7 Antworten zu „Jetzt erst recht rechts zwo, drei, vier“

  1. Rumpelstilzchen

    Selbst das schillerndste BLAU ist noch hundertmal besser für Deutschland und die Deutschen als das leiseste “grün”.

    Deshalb: Allez les Bleus.

    “Gesichert rechtsextrem” ist fortan ein Adelstitel.

    1. Nero Redivivus Hersteller von Freiheits-Bezügen

      Zitat: “Lieber ein Krah in der Hand, als ein Spatz auf dem Dach. Will man den Altparteien eins auswischen, gibt es keine Alternative! – Allez, les bleus!”
      Jawohl, liebes Rumpelstilzchen, lieber Wolfgang, vollkommen richtig erkannt “fürs Erste”! Für den zweiten Schritt wird tatsächlich notwendig werden eine “Bewegungspartei AfD plus”, die eine veritabel sozialpatriotisch-revolutionäre libertär-säkulare Bauern-Bürger-Volkssammlung zum Zweck einer Verfassungsgebenden Versammlung direkt-demokratisch zu verkörpern hätte; so viel zu meinem “Lieblingsprojekt”. Argentinien macht es es uns plastisch vor: “Don’t cry for me, Argentina Libertaria!” – “Von Argentinien lernen heißt siegen lernen”: Javier Milei räumt das römisch-dekadente Abendland auf und schickt die vollkommen korrupt-degenerierten Sozialisten in die Wertewüste zum “ökologisch nachhaltigen” Staubputzen – und das in Madrid 1:1 sprachlich verständlich kommuniziert. Das kommt mir doch Spanisch vor! Aber heute – an Richard Wagners 213. Geburtstag – will ich mich “fürs erste Zweite” etwas bescheidener geben und nicht in die Wagnertuben weiterer Zukunftsmusik stoßen!

      1. Wolfgang van de Rydt

        Edit: Jetzt ist er raus aus dem Vorstand.

        1. Rumpelstilzchen

          “Ene mene muh und raus bist du”

          So kann`s weitergehen.

      2. Rumpelstilzchen

        Lieber Nero,

        Parteien sind Gift ! Das Affentheater kann in der Tat so nicht weitergehen, wenn der finale Untergang einer ehedem großartigen Zivilisation ernsthaft verhindert werden soll.
        Andererseits: Ob gerade Milei das richtige Vorbild für “Denkanstöße” ist, da bin ich mir auch nicht so sicher.

  2. lucki47

    Polidigg ohne Zoff ist stinklangweilig.

  3. Rumpelstilzchen

    Landrätin schreibt Asyl-Brandbrief – die Antwort von Faeser macht sprachlos

    https://www.focus.de/politik/rekord-nochmals-uebertroffen-landraetin-schreibt-asyl-brandbrief-die-antwort-von-faeser-macht-sprachlos_id_259965798.html

    Aus der Endphase der DDR 2.0