Haushaltseinigung: Nichts als dummes Sommertheater

Zu keinem Zeitpunkt der Legislaturperiode stand die Ampel bei einem der Koalitionspartner zur Debatte. Auch jetzt nicht, wo es angeblich die ganze Nacht bis sechs Uhr morgens gekracht haben soll. Mit ihren billigen Tricks kommen sie nicht deshalb durch, weil sie die Menge damit täuschen können, sondern weil sich die Menge damit abgefunden hat, dass sie belogen wird. Vielleicht findet es der ein oder andere gar cool, wie dreist sich Baerbock des Kurzstreckenfliegers bedient, ein Aufbegehren wie in Frankreich 1789 muss niemand der Ampelkoalitionäre fürchten.

Wenn ihnen eine Möglichkeit geboten wird, die Wahlen zu umgehen, dann werden sie auch diese nutzen, seien es ein plötzlich und unerwarteter Kriegsfall oder wieder eine durch eine Pandemie ausgelöste Notlage nationaler Tragweite. Scholz mag unscheinbar wirken, doch er sitzt weitaus fester im Sattel, als viele es glauben wollen. Fliegt er, dann nimmt er alle sie alle mit und das will wirklich keiner riskieren. Weder Baerbock, noch Habeck und erst recht nicht Buschmann und Lindner, deren marktwirtschaftliches Gerede nichts als eine Kostümierung ist.


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit


Anleitung für Hobbyautoren zum Durchbruch in der Medienwelt >>>

LFS-HOME

SICHERHEIT IM HANDUMDREHEN – Entdecken Sie die Weltneuheit STOP Defend and Send, Ihr sofort einsatzbereites Selbstverteidigungsgerät! Der entscheidende Vorteil: Es ist keine zweite Hand nötig, um den Alarmknopf zu bedienen.

Hier mehr erfahren


 


Kommentare

5 Antworten zu „Haushaltseinigung: Nichts als dummes Sommertheater“

  1. lucki47

    Die paar die das kaputte Gebilde BRiD noch am Kacken halten sind auch bald weg. Das Ampel-Gehampel interessiert keine Sau mehr.

  2. Ketzerlehrling

    Ein Volk wie dieses hat nichts anderes verdient, als ausgenommen, verarscht, ausgemerzt zu werden vom Ausschuss der Evolution. Millionenfach ins Land geschleust und mit einer Vermehrquote, die schwindelig macht. Man geht mit den Dummdeutschen noch viel zu nachsichtig um. Wer sich selbst derart verachtet und nur auf seinen Landsleuten herumhackt als Kompensation, der hat nur das Schlechteste verdient.

  3. Ralf.Michael

    Herr Van de Rydt, haben Sie einen Tip, woher die fehlenden Milliarden aus dem Hut gezaubert werden ? Von dem kleinen Hamburger Zampano ? Ich jedenfalls Nicht, bin aber neugierig wie eine Katze !

    1. Wolfgang van de Rydt

      Man könnte Staatsanleihen auf künftige Reparationen, die Russland nach der Niederlage bezahlen muss, einfach schon jetzt als Sondervermögen deklarieren, oder?

  4. Rumpelstilzchen

    Ich mach es kurz: Jedes Volk hat die reGIERung, die es verdient.

    Von daher läuft alles “in geordneten Bahnen”.