Grüne: Ja zum Kiffen, Nein zum Rauchen

Meta Janssen-Kucz / Screenshot: https://youtu.be/CclBos2YyMQ

Die Prohibitionspartei wittert wieder Morgenluft, nachdem ein „Lungenexperte“ eine Debatte über ein generelles Rauchverbot los getreten hat. So erklärt Meta Janssen-Kucz, gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen im niedersächsischen Landtag:

Wir sind grundsätzlich dafür, die Gesundheitsgefährdung durch Rauchen weiter zu verringern. Das gilt gerade für Kinder oder Schwangere. Allerdings gibt es in Niedersachsen bereits seit 2007 ein Nichtraucherschutzgesetz. Seither besteht die Option, dass Städte und Gemeinden ein Nichtraucherverbot auf Kinderspielplätzen anordnen können. Diese Option muss von den Kommunen endlich offensiv genutzt werden. Wir unterstützen auch die Bundesratsinitiative aus Niedersachsen und anderen Ländern für ein Rauchverbot im Auto, wenn Schwangere und Kinder mitfahren. Ein generelles Rauchverbot in der Öffentlichkeit würde jedoch die Probleme nur zum Teil lösen. Sinnvoll und notwendig sind daher weiterhin Prävention und Aufklärung über die Folgen des Rauchens wie des Passivrauchens generell –gerade auch in privaten Räumen. Hier nachlesen

Die gleiche Politikerin macht sich aber ebenso für eine Aufhebung der Prohibition von Cannabis stark: Wir wollen den Konsum von Cannabis entkriminalisieren. Kann man auf der selben Internetseite nachlesen.

Screenshots: https://www.fraktion.gruene-niedersachsen.de/