|

,

|

Die USA erfolgreich: Deutschland als Kamikaze opfert sich und beschädigt Russland schwer



Die derzeitige Ruhe in Washington ist vielsagend: Man lehnt sich zufrieden zurück, weil die US-Planung in Osteuropa zum Erfolg geworden ist.  Im Kampf gegen  Russland steht es 1:0 für die USA und sie können sich verstärkt den Chinesen zuwenden. Gezündet hat die US – Strategie, die abziehenden Russen durch militärische Verfolgung und Einkreisung  so weit in die Enge zu treiben, dass das Land die Flucht nach vorne antreten musste, als ihm aktuell auch noch die Krim entrissen werden sollte. Anschließend gelang es den USA und der Nato-Mehrheit,  Deutschland seine katastrophalen Weltkriegserfahrungen  in den Wind  schlagen zu lassen und zum Waffenlieferanten  im Ukrainekrieg zu werden. Dadurch muss unser Land russischerseits als Nachschubbasis eingestuft werden und mit den zugehörigen  militärischen Konsequenzen rechnen.

Bewährtes USA-Rezept aus Bananenrepubliken: Andere vorschicken, die Drecksarbeit machen lassen und selbst weiter ausplündern


Deutschlands masochistisch-irrationale Wendung gegen Russland verwirklicht das  Nato-Prinzip  „to keep the Americans in, the Russians out and the Germans down“ (hier) und konnotiert die Regeln des british „Commonwealth“ genannten Ausplünderungssystems , das gleichfalls andere ins Feuer schickte und selber absahnte. Deutschand als rohstoffarmes Land ruiniert sich durch die kriegerische Aussperrung der vor der Haustüre liegenden Bodenschätze Russlands und kann zu den künftigen Höchstpreisen für Strom und andere Energien künftig weder Industrieprodukte zu Weltmarktpreisen herstellen, noch soziale Aufgaben im Inneren stemmen, weil die Rüstungsindustrie mit aberwitzigen Extrageldern gefüttert werden wird. Die Waffengelder werden — o  Zufall – großenteils in den USA landen. 


Scholz will  „einen sehr hohen Preis bezahlen“, weiß aber nicht, was ein Liter Benzin  kostet

Der ersichtliche Ruin Deutschlands wird von den Brüssel-EU-Freunden, die uns seit Jahrzehnten zur Ader lassen,  (T2-Salden, Schuldenvergemeinschaftung, Milliardenschenkungen u.v.a.m.) nicht als störend empfunden, weil ihnen der deutsche Moralimperialismus, die Einwanderungsbesessenheit  und Besserwisserei zunehmend auf den Geist gehen – deutsches Geld hin oder her. Den Bundeskanzler und seine gelbgrüne Armada scheint es ebenfalls nicht zu stören, wie die Kleinen Leute  Deutschlands wirtschaftlich  in Grund und Boden gerammt werden, weil Scholz nicht einmal den Benzinpreis kennt (hier). Und dass unser angebliches Klimaschutz-Land  zu einem der weltweit größten Schmutzgas-Verbraucher gewandelt wird, ist eine ironische Poiente der Berliner Infantilpolitik.

Per Fazit können sich die USA zu ihrer Planung beglückwünschen: Deutschland und Russland setzen sich gegenseitig schachmatt bis hin zum aktuellen Kriegseintritt über Waffenlieferungen. Die Amerikaner selbst beziehen weiter Rohstoffe, Gas und Öl aus Russland und können ihre Hände im Schutze der allgemeinen Volksveridiotung durch Staatsfunker und Kartellmedien in aller Ruhe und Unschuld waschen.

Weitersagen

4 Antworten zu „Die USA erfolgreich: Deutschland als Kamikaze opfert sich und beschädigt Russland schwer“

  1. Avatar von mich.erren@t-online.de
    mich.erren@t-online.de

    Goebbels am 18, Februar 1943 im Sportpalast/Berlin: „Wollt ihr den totalen Krieg“?
    Die tausendfache Antwort war: „Ja, wir wollen ihn!“

    5
    1
  2. Avatar von Silke
    Silke

    Das verteidigungsunfähige Deutschland tritt durch die direkten Waffenlieferungen in den Krieg gegen das atomar hochgerüstete Russland ein, was an sich schon reiner Wahnsinn ist. Wenn man darüber hinaus bedenkt, daß es für die deutsche Bevölkerung keine Schutzräume mehr gibt, weil diese mit Vorsatz abgebaut wurden, stellt die infantile Ampel die größte Bedrohung für uns Deutsche seit Ende des 2. Weltkrieges dar.

    1. Avatar von Rumpelstilzchen
      Rumpelstilzchen

      Wenn mal Atombomben angeflogen kommen, braucht man keine Schutzräume mehr.

  3. Avatar von Rumpelstilzchen
    Rumpelstilzchen

    Ich halte rein gar NIX von der FDP. Das ist für mich der überflüssigste Kartellparteienwurmfortsatz schlechthin.

    Aber ich würde darauf wetten, dass GENSCHMÄN sich auf diese Sauerei nicht eingelassen hätte, seinerzeit.

    Aber wenn man ein grünlackiertes Trampolin-Trampel, das „aus dem Völkerrecht kommt“ und „Europa verenden will“, gelegentlich die „Fressefreiheit“ verteidigt, und „es ändern will, dass Deutschland ein reiches Land ist“, sowie „feministische Außenpolitik“ betreiben will, zur AA-Chefin kürt, braucht man sich über solche Ergebnisse nicht zu wundern.