Zum Inhalt springen

Bundestag verurteilt den ukrainischen Holodomor. Wann verurteilt er die Atombombenabwürfe von 1945?

Der deutsche Bundestag hat die vom sowjetischen Diktator Stalin beförderte Hungerkatastrophe des Jahres 1932 in der Ukraine als Völkermord verurteilt. Von den Altparteien ohne Diskussion zurückgewiesen wurde die russische Darstellung des Geschehens. Unabhängig von den verschiedenen Historikersichtweisen dürfte klar sein, dass es sich um ein unakzeptables Verbrechen der Marxismus-Leninismus-Politik der alten Sowjetunion handelt. Die Verurteilung durch den Bundestag weckt allerdings neue Fragen. Denn es fällt auf, dass schlimmste Kriegsgräuel unerwähnt bleiben und niemand im Bundestag Anstalten macht, sie auch nur zu benennen. Zum Beispiel den Abwurf von Atombomben auf wehrlose Menschen, wie ihn die USA 1945 auf die japanischen Städte Nagasaki und Hiroshima vornahmen. 

Wird bei Massenmorden nach guten und nach schlechten Tätern unterschieden ?

Im Bundestag zogen Vertreter der Ampelkoalition direkte Linien vom Holodomor zum heutigen Ukrainekrieg und verliehen den 1945-er Bombenabwürfen angesichts der möglichen atomaren Katastrophe, in der der aktuelle Krieg enden könnte, neue Aktualität. Warum wird sowjetischen Völkermorden Verurteilung zuteil, amerikanischen aber nicht? Gibt es zweierlei Tote, zweierlei Mord, zweierlei Kriegsunrecht und zweierlei Rechtsprechung?

Warum wird bei vergleichbaren Kriegsmethoden eine Seite benannt und die andere unterschlagen ?

Dass die russische Seite im Ukrainekrieg die Energie-Infrastruktur des Landes angreift – wobei die Ukrainer seit 2014  die Zivilstädte des Donbass, speziell Donezk mit Artillerie zerstören – folgt exakt dem Natovorbild in anderen zerschlagenen Ländern. Das Bündnis führte unter Ägide der USA im Jahre 1999  einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen Serbien durch. Die – ansonsten nicht als Kritikerin der USA bekannte – „Berliner Zeitung“ schreibt dazu: 

„Die Nato zerstörte oder beschädigte 60 Brücken, 110 Krankenhäuser, 480 Schulobjekte, 365 Klöster, das Fernsehzentrum, die Strom- und Wasserversorgung, 121 Industriebetriebe. 2500 Menschen fanden den Tod. Als besonders zynisches Kriegsverbrechen gilt bis heute, neben dem Einsatz von über 30.000 Urangeschossen an über 80 Orten, die vorsätzliche Bombardierung der großen Chemiezentren in Pančevo, Novi Sad und Bor. Am 4. April 1999, zwölf Tage nach Beginn der Luftschläge, trafen zum ersten Mal Raketen die Raffinerie von Pančevo. Das auslaufende Öl brannte zwei Wochen. Am 6. April 1999 griffen Langstreckenbomber die ältere Ölraffinerie in Novi Sad an. 80.000 Tonnen Öl liefen aus, 20.000 Tonnen verbrannten. Eine riesige Wolke aus Ruß, Teer, Ölpartikeln, Schwefeldioxid und Stickoxiden lag über der Stadt“.

Die USA + Nato bombardierten in Serbien Hunderte Krankenhäuser und Schulen mit strahlender Uranmunition. Niemand verliert ein Wort darüber.

Wohlgemerkt: Alles in Serbien war völkerrechtswidrig, alles war Nato-Angriffskrieg. Darüber liest und hört man nichts in westlichen Redaktionen und Politkreisen. Im Gegenteil: Wer auf die Blut-und Bombardierungsspur mit Millionen Toten, die die USA und  Nato seit dem 2. Weltkrieg über den Globus gezogen haben, hinweist, muss zwar kein schnelles Pferd haben, aber Rentner oder finanziell unabhängig sein. Ansonsten wird er wirtschaftlich und beruflich vom obwaltenden Linksfaschismus platt gemacht. Auskunft erteilt Frau Fäser.

Wo ist ein Mindestmaß an Intellekt in der Infantilpolitik der Altparteien ?

Das Für-dumm-verkaufen der Öffentlichkeit ist die größte Dreistigkeit der Politik und fast noch schlimmer als ihre Inhalte. Wie einfältig man von Politik und Medien gedrängt wird, alles Russische als böse und  alle Taten der uns plündernden Alliierten als Wohltaten anzusehen, ist bemerkenswert. Ein Verhalten  wie im Kindergarten  wurde von Bali bis Katar zum internationalen Deutschlandstandard, wird international belächelt und unterfährt jede intellektuelle Schwelle. Man muss fragen, wie lange das noch weitergehen soll.


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit

durch Ihren Beitrag! Danke


Kommentare

  1. „Wann verurteilt er die Atombombenabwürfe von 1945 ?“
    Wann verurteilt er die von der SPD-GÜNEN-Regierung mit getragenen Bombardierung Serbiens durch die NATO als Kriegsverbrechen ?
    Berechtigte Fragen an die Suupermoralisten* von rot-grün-gelb-schwarz im Bundestag.

    Ich habe noch mehr Fragen :
    Wann verurteilt der Bundestag als Kriegsverbrechen die Bombardierung und völlige Zerstörung der militärisch nicht verteidigten Stadt Dresden, die im Februar 1945 voller (echter) Flüchtlinge und ziviler Einwohner war durch 4 Angriffe gestaffelte englischer und amerikanischer Bombergeschwader. Hunderttausende Menschen, Alte, Frauen und Kinder starben im Feuer der Brandbomben.
    Ähnliches geschah in anderen deutschen Städten.
    https://opposition24.com/politik/die-zerstoerung-dresdens-bericht-eines-zeugen/

    *Suupermoralisten sind Leute, die ganz besonders viel Moral haben, so viel, dass es für zwei Portionen Moral reicht, also praktisch für eine doppelte Moral …

    16
  2. Wann verurteilt er die Atombombenabwürfe? Das wird voraussichtlich bis zum St. Nimmerleinstag dauern.

    Damit wurden schließlich Frieden, Demokratie und Menschrechte herbeigebombt.

    8
    1
  3. Der typische bundesdeutsche Politmoralismus, ausgerichtet an den politischen Zweckmäßigkeiten: wäre die Ukraine nicht gerade lieb Kind und der gnadenlos verheizte nützliche Idiot gegen Russland, würden die sich für Stalins Verbrechen den Teufel interessieren. Lächerlich und durchschaubar.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.