|

|

Brandenburger Verfassungsschutz befürchtet Eskalation bei Einführung von Impfpflicht

Der Leiter des brandenburgischen Verfassungsschutzes, Jörg Müller, befürchtet eine Eskalation der Corona-Proteste, sollte eine allgemeine Impfpflicht eingeführt werden. Das sagte er am Montag Brandenburg aktuell vom rbb. 

„Wenn die Impfquote steigt, bleiben die radikalisierten Einzelnen immer weniger und fühlen sich weiter in die Ecke gedrängt und das wird zu einer Radikalisierung führen, befürchte ich“. 

Müller zeigt sich auch besorgt über den vermehrten Zulauf zu Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen. Bekannte Rechtsextremisten würden diese Demos benutzen oder organisieren, um ihre Themen anschlussfähig zu machen und besorgte Menschen auf die Straße zu bringen, um gegen die Demokratie vorzugehen. 

„Ich würde nicht so weit gehen, dass jeder Bürger, der mit solchen Extremisten gemeinsam an einer Demonstration teilnimmt, auch gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung verstößt, […] aber wir sehen, gerade die Standard-Akteure in Brandenburg, wie die AfD oder der extremistische Verein ‚Zukunft Heimat‘, gerade an diesem Wochenende wieder in Cottbus […] mit über tausend Teilnehmern, das geht klar von Extremisten aus. Aber nicht jeder, der hingeht, ist ein Extremist“.


4 Antworten zu „Brandenburger Verfassungsschutz befürchtet Eskalation bei Einführung von Impfpflicht“

  1. Avatar von Martin
    Martin

    „Wenn die Impfquote steigt, bleiben die radikalisierten Einzelnen immer weniger und fühlen sich weiter in die Ecke gedrängt und das wird zu einer Radikalisierung führen, befürchte ich“.

    Aha… Die Radikalisierten werden also radikalisiert… ???

    Ehrlicher wäre es wohl zu sagen, dass die bisher nicht den Extremisten zuzurechnenden Menschen, die sich nicht impfen lassen wollen, erkennen werden, welches System wir tatsächlich hier haben. Und weil das so viele sind, die (bisher) keine Rechtsextremisten sind, ist das ein Problem…

    Wobei natürlich auch die bisherigen Rechtsextremisten nicht vom Himmel gefallen sind, sondern erst durch das Verhalten des Systems zum Beispiel beim Rechtsbruch (Drittstaatenregelung) im Zuge des Resettlements (angebliche Flüchtlingskrise 2005ff) oder durch die ökonomische Ausgrenzung (Harz 4) dazu wurden.

    Das ist natürlich ein Problem für die Oligarchie im Mantel der Demokratie, wo nie die Interessen der Bevölkerung vertreten werden.

  2. Avatar von Jockel
    Jockel

    Wenn Menschen ihr Recht auf Demonstration gegen ein totalitäres System ausdrücken – IST ES DEMOKRATIE !!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Und was ist schon „rechts“?
    Alles – was gegen die irre Politmafia verstösst?
    WIDERSTAND!
    Damit wir unsere Menschenrechte wiederbekommen!
    Und noch eins, ihr Diktatoren: Ihr alle seid – nach Lenin – nur „nützliche Idioten“ .. die nach Erreichung der „Weltherrschaft“ als Erste liquidiert werden!
    Doch vorher wollt IHR den weltweiten Aufstand!
    Seid gewiss – die Menschen werden sich die Richtigen holen!

  3. Avatar von Abendlaendischer Bote
    Abendlaendischer Bote

    All das zeigt letztendlich, wie verschlagen und abgedroschen die von allen demokratischen Regelwerken entkoppelte Politikerkaste mittlerweile ohne Skrupel ihre Agenda gegen das Volk durchsetzt. Sie diskreditieren, diffamieren und stigmatisieren jeden Kritiker, der sich nicht ihrer kranken Ideologie unterwirft. Während sie mit kommunistischen Vorgehensweisen den Widerstand gegen ihre Diktatur mit geballter Staatsmacht zerschlagen, willkürlich das Versammlungsrecht einschränken und jeden der sich ihrer ruinösen Politik widersetzt repressiv verfolgen, weiten sie ihr Unrecht tagtäglich aus.

    Wenn all das, was wir die vergangenen zwei Jahre erleben, Jörg Müllers „freiheitliche“ demokratische Grundordnung sein sein soll, dann bleibt nur zu hoffen, er möge die Geister der Freiheit nicht mehr los werden, die er und seine Entourage mit ihrer resoluten Durchsetzungspolitik heraufbeschworen, sonst steht am Ende unweigerlich der Impfzwang.

    So kommt man wohl allmählich nicht mehr daran vorbei, radikale Konsequenzen erwägen zu müssen, sofern man als ungetesteter, ungeimpfter und ungenesener, aber dennoch völlig gesunder Mensch, dem genozidalen Impfkult einer kommenden Schreckensherrschaft entrinnen will, die wie Scholz unverhohlen ankündigt, keine roten Linien kennt und nichts mehr ausschließt.

    1. Avatar von Hünefeld
      Hünefeld

      Immer das selbe, wer sich wehrt ist Extremist. Richtig ist: niedergerissene und abgebrannte Rathäuser sind nicht leicht zu ersetzen. Leider entstehen soziale Verwerfungen immer bei unausgewogener Behandlung. Einseitige Interessen sind allerorten erkennbar. Ich bleibe ungeimpft. Als Mitarbeiter eines Krankenhauses werde ich dort sicherlich nicht mehr lange tätig sein. Nach langem Gespräch mit dem Chef glaubt er es noch nicht. Diesen Eindruck habe ich.

Werbeanzeigen