Black Lives Matter Hamburg vs. Fakten

Gestern sind 14.000 Menschen zu Black Lives Matter in der Hamburger Innenstadt zusammengekommen, um unter dem Motto „Nein zu Rassismus“ zu demonstrieren. Obwohl die Demo kurz nach Beginn wegen einer zu hohen Teilnehmerzahl für beendet erklärt wurde, löste die Polizei die Versammlung nicht auf. Lt. dem NDR war die „Begründung, dass ein Eingriff in die Menschenmenge und eine Auflösung der Demos das Risiko einer Infektion mit dem Coronavirus vermutlich noch erhöht hätte.“ Bis auf mehrere hundert Personen, die aggressiv die Polizei bedrängt, mit Flaschen und Steinen beworfen und Banner mit der Aufschrift „Bullen sind Schweine“ und „ACAB“ (all cops are bastards) entrollt haben, blieb die Veranstaltung friedlich. Wir haben uns wieder für euch in das Getümmel gestürzt und den Demonstranten Fragen gestellt.