Berliner Gesundheitssenatorin fordert „Bundesnotbremse“ gegen Corona

Angesichts anhaltend steigender Infektionszahlen und dem Ausbruch einer neuen, offenbar noch aggressiveren Virus-Variante fordert Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) von der Bundesregierung ein schnelles Eingreifen. „Ich fordere den Bund auf, eine Bundesnotbremse einzusetzen“, sagte Kalayci am Sonnabend der „Berliner Morgenpost“. Damit sollen Maßnahmen wie zum Beispiel das Verbot von Großveranstaltungen bundesweit durchgesetzt werden. Gleichzeitig appellierte sie an die Berliner, Großveranstaltungen vor allem in Innenräumen zu meiden, um das Ansteckungsrisiko zu senken.

In Berlin ist nach Kalaycis Angaben bislang kein Fall der neuen gefährlichen Virus-Variante Omikron aufgetreten, die Labore sind nach Angaben der Gesundheitssenatorin darauf vorbereitet und können das mutierte Virus sequenzieren und erkennen.

Quelle: „Berliner Morgenpost