Zum Inhalt springen

Aufruf: Aufstehen fürs Überleben

Zutiefst besorgt um das Leben und Überleben in der Mitte Europas richten wir diesen Aufruf vorrangig an die Menschen in den deutschsprachigen europäischen Ländern. Bei einer Vielfalt gesellschaftspolitischer Ansichten werden wir von der gemeinsamen Überzeugung getragen, dass unsere Welt zu keiner Zeit seit der Kubakrise 1962 so nah an der Katastrophe war. Wenn der gegenwärtig in den Massenmedien geschürten wahnhaften Kriegsbegeisterung nicht effektiv entgegengewirkt wird, besteht die große Gefahr, dass der Ukraine-Krieg zum Einsatz von Atomwaffen in Europa führt.

Die vielschichtigen Konfrontationen zwischen den Kräften, die eine unipolare Weltherrschaft anstreben und denen, die für eine multipolare Weltordnung sind, haben bereits verheerende Verwüstungen unter anderem in Jugoslawien, Sudan, Irak, Afghanistan, Libyen, Syrien und Jemen verursacht. Die seit 2014 bestehenden militärischen Auseinandersetzungen in der Ukraine stellen einen Teil dieser weltweiten Entwicklung dar.

Inmitten des Kalten Krieges war die Kubakrise ein Weckruf. Anders als heute suchten damals die beiden Großmächte ein Entgegenkommen in beiderseitigem Interesse. So wurden unter anderem die Verträge über die Abwehr ballistischer Raketen und die Verträge über nukleare Mittelstreckenraketen, die inzwischen verworfen wurden, ausgehandelt.

Ausgehandelte Friedensabkommen basieren weniger auf Vertrauen als auf dem gegenseitigen Verständnis, dass die gefundene Alternative im Interesse beider Seiten ist. Wir erheben unsere Stimme für sofortige Friedensverhandlungen und gegen die Kriegstrommler, die eine Fortsetzung des Krieges „bis zum Sieg der Ukraine“ und die entsprechenden Waffenlieferungen fordern.

Unser Schicksal steht auf des Messers Schneide!

Nun kommt es darauf an, durch vielfältige Aktionen dem allgegenwärtigen Kriegsgetrommel aufklärend entgegenzuwirken, damit das Überleben gesichert werden kann.

***

V.i.S.d.P.: Wolfgang Effenberger, Dorfmoos 12, 82343 Pöcking

Hier geht es zur Liste der Unterzeichner



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

Kommentare

  1. Wichtig und richtig! Wenn wir jetzt nicht aufstehen, wann dann?
    Wir dürfen dem Kriegsgeschrei nicht das Megaphon überlassen – und auch nicht den hybriden Kriegsführern, die uns auf allen Ebenen durch “Impfereien”, Bargeldabschaffung, totaler Kontrolle, Wurm-und Madenfrass bedrohen, das Feld überlassen.
    Wir sind 100 Millionen Menschen im deutschsprachigen Raum.
    Die Zeit aufzustehen ist genau jetzt.

  2. Welche PLÄNE Stalin HATTE

    Nur wer die Wahrheit kennt, kann Frieden schaffen und sichern.

    Danzig und Ostpreußen als Kriegsanlässe

      1. Leider kennen sehr viele Menschen wichtige Begebenheiten der WAHREN Geschichte dieses Landes nicht, weil sie im sog. “Geschichtsunterricht” in der Schule, wie auch sonst in der öffentlich-rechtlichen Geschichtsklitterung tabu sind.
        Deshalb ist es so unschätzbar wichtig, was einzelne Persönlichkeiten diesbezüglch für die Allgemeinbildung und Geschichts-Aufklärung zu leisten versuchen. Gerade in Zeiten, in denen es nur noch um Propaganda und Zensur geht.

  3. Gefühl und Nüchternheit

    Gefühl ist nichts ohne Freiheiten,
    deshalb kann man kaum bestreiten,
    dass in uns’rem Land Hoheiten
    mit Gefühl wieder verleiten,
    statt mit trockenen Wahrheiten,
    zu mannigfachen Dussligkeiten,
    wie in nicht zu alten Zeiten,
    junge Unerfahrenheiten,
    indem sie ein System bereiten,
    mit dem sie in den Abgrund gleiten,
    obwohl genug von den Gescheiten
    warnen vor zukünft’gen Pleiten,
    stoppt niemand sie beim Vorwärtsschreiten,
    das Land ins Fiasko zu reiten,
    gibt es kaum größ’re Dringlichkeiten,
    zurückzukehr’n zu Nüchternheiten.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein