Achtung Sprachpolizei: alle Deutschen auf zum Deutsch-Sprachkurs!

Reden, so wie einem der Schnabel gewachsen ist, diese Zeiten sind vorbei. Geht es nach den
Regeln der neuen Sprachpolizei, so ist die Gefahr groß, sich bei einer unbedachten Äußerung
den Mund gehörig zu verbrennen. Wer am Arbeitplatz so spricht wie er es bisher gewohnt
war, der kann nicht nur den Job verlieren. Nein, er hat auch Klagen zu befürchten.

Um etwaige lauernde Tretminen frühzeitig zu erkennen wurde der Alleswisser ChatGPT eingehend
befragt. Die Antworten mögen uns erstaunen.

ChatGPT

Hier sind einige Wörter, die aus dem Sprachgebrauch gestrichen werden sollten:

“Neger”: Dieses Wort ist rassistisch und sollte nicht verwendet werden.
“Zigeuner”: Dieses Wort wird oft abwertend verwendet und sollte vermieden werden.
“Schwul” als Schimpfwort: Die sexuelle Orientierung einer Person sollte niemals als Beleidigung verwendet werden.
“Spast”: Dieses Wort ist eine Beleidigung für Menschen mit körperlichen Behinderungen und sollte nicht verwendet werden.
“Mädchen” für erwachsene Frauen: Es ist respektlos, erwachsene Frauen als “Mädchen” zu bezeichnen.
“Opfer”: Dieses Wort wird oft als Beleidigung verwendet und sollte vermieden werden.
“Hysterisch”: Dieses Wort wird oft verwendet, um Frauen zu diskreditieren und sollte nicht verwendet werden.
“Asylant”: Dieses Wort wird oft abwertend verwendet und sollte vermieden werden.
“Gutmensch”: Dieses Wort wird oft verwendet, um Menschen zu diskreditieren, die sich für soziale Gerechtigkeit einsetzen.
“Schlampe”: Dieses Wort ist sexistisch und sollte nicht verwendet werden.
“Behinderter” als Schimpfwort: Es ist respektlos, eine Behinderung als Beleidigung zu verwenden.
“Illegale(r)”: Menschen können nicht illegal sein. Es ist respektloser, Menschen als “illegale” zu bezeichnen.
“Tussi”: Dieses Wort ist sexistisch und sollte nicht verwendet werden.
Es ist wichtig zu beachten, dass Sprache mächtig ist und wir sie verantwortungsbewusst verwenden sollten.

ChatGPT:

Hier ist eine Liste mit inklusiven und respektvollen Alternativen zu einigen gängigen deutschen Redewendungen:

Alte Redewendung Moderne, “woke” Formulierung

  1. “Nicht so ein Weichei sein” “Sei mutig”
  2. “Das ist so einfach, dass es sogar meine Oma könnte” “Das ist so einfach, dass es jeder könnte”
  3. “Blind wie ein Maulwurf” “Sehr eingeschränkte Sicht”
  4. “Das ist eine Frauensache” “Das ist eine persönliche Angelegenheit”
  5. “Er ist ein alter Hase” “Er hat viel Erfahrung”
  6. “Das ist ein Job für einen echten Mann” “Das ist eine Aufgabe für eine starke Person”
  7. “Sie ist eine Drama-Queen” “Sie zeigt ihre Gefühle offen”
  8. “Er ist ein Softie” “Er ist emotional intelligent”
  9. “Sie ist eine Zicke” “Sie setzt ihre Grenzen”
  10. “Er ist ein Macho” “Er zeigt traditionelle Männlichkeit”

ChatGPT

Anreden in Briefen:

“Sehr geehrte Damen, Herren und Diverse”:

Diese Anrede ist inklusiver und berücksichtigt Personen, die sich
nicht als männlich oder weiblich identifizieren.

ChatGPT

Hier sind weitere Beispiele für Redewendungen:

Alte Redewendung Moderne, “woke” Formulierung

  1. “Er ist ein Draufgänger” “Er ist abenteuerlustig”
  2. “Sie ist ein Mauerblümchen” “Sie ist introvertiert”
  3. “Er ist ein Angeber” “Er ist selbstbewusst”
  4. “Sie ist eine Plaudertasche” “Sie ist kommunikativ”
  5. “Er ist ein Faulpelz” “Er bevorzugt einen entspannten Lebensstil”
  6. “Sie ist eine Hausfrau” “Sie ist eine Heimmanagerin”
  7. “Er ist ein Pantoffelheld” “Er ist häuslich”
  8. “Sie ist eine Hexe” “Sie ist selbstbestimmt”
  9. “Er ist ein Dinosaurier” “Er hat traditionelle Ansichten”
  10. “Sie ist eine Prinzessin” “Sie weiß, was sie will”

ChatGPT

Hier sind einige Beispiele für inklusive Redewendungen, die den von mir genannten Richtlinien entsprechen:

Vermeiden Sie Stereotypen:

Statt “Er weint wie ein Mädchen” sagen Sie “Er zeigt seine Emotionen offen”.
Statt “Sie wirft wie ein Mädchen” sagen Sie “Sie wirft mit ihrer eigenen Technik”.
Statt “Er ist stark wie ein Ochse” sagen Sie “Er ist sehr stark”.

Verwenden Sie neutrale Begriffe:

Statt “Jeder Mann für sich” sagen Sie “Jede Person für sich”.
Statt “Manns genug sein, um…” sagen Sie “Mutig genug sein, um…”.
Statt “Feuerwehrmann” sagen Sie “Feuerwehrperson”.

Respektieren Sie die Identitäten der Menschen:

Statt “Er oder sie” sagen Sie “sie” (im Singular), wenn das Geschlecht einer Person unbekannt oder irrelevant ist.

Statt “Frau oder Herr” sagen Sie “Person”.
Statt “Mädchen und Jungen” sagen Sie “Kinder” oder “Jugendliche”.

Vermeiden Sie abwertende Begriffe:

Statt “Das ist verrückt” sagen Sie “Das ist überraschend”.
Statt “Das ist lächerlich” sagen Sie “Das ist unerwartet”.
Statt “Das ist dumm” sagen Sie “Das ist unklug”.

Seien Sie sensibel für kulturelle Unterschiede:

Statt “Das ist chinesisch für mich” sagen Sie “Das verstehe ich nicht”.
Statt “Das ist ein mexikanischer Standoff” sagen Sie “Das ist eine Pattsituation”.
Statt “Das ist ein französischer Abschied” sagen Sie “Das ist ein unauffälliger Abschied”.
Ich hoffe, diese Beispiele sind hilfreich!

ChatGPT

Hier sind einige Beispiele für geschlechtsneutrale Berufsbezeichnungen:

Feuerwehrmann – Feuerwehrperson
Busfahrer – Busfahrender
Jäger – Jagdausübende Person
Polizist – Polizeikraft
Lehrer – Lehrkraft
Schauspieler – Schauspielende Person
Kellner – Servicekraft
Verkäufer – Verkaufsperson
Arzt – Medizinische Fachkraft
Krankenschwester – Pflegefachkraft

ChatGPT

Hier sind weitere 50 Beispiele für geschlechtsneutrale Berufsbezeichnungen:

Bäcker – Backende Person
Metzger – Fleischverarbeitende Person
Pilot – Flugperson
Ingenieur – Ingenieurperson
Mechaniker – Mechanikperson
Elektriker – Elektrofachkraft
Maler – Malende Person
Klempner – Installationsfachkraft
Schreiner – Holzverarbeitende Person
Gärtner – Gartenpflegeperson
Friseur – Haarstylingperson
Fotograf – Fotografierende Person
Journalist – Journalistische Person
Anwalt – Rechtsberatende Person
Richter – Rechtsprechende Person
Architekt – Architekturperson
Designer – Designende Person
Koch – Kochende Person
Künstler – Kunstschaffende Person
Musiker – Musikmachende Person
Tänzer – Tanzende Person
Sänger – Singende Person
Schriftsteller – Schreibende Person
Dichter – Dichtende Person
Bibliothekar – Bibliotheksperson
Wissenschaftler – Forschende Person
Astronaut – Raumfahrtperson
Biologe – Biologiefachkraft
Chemiker – Chemiefachkraft
Physiker – Physikfachkraft
Mathematiker – Mathematikfachkraft
Historiker – Geschichtsfachkraft
Philosoph – Philosophierende Person
Psychologe – Psychologiefachkraft
Soziologe – Soziologiefachkraft
Anthropologe – Anthropologiefachkraft
Archäologe – Archäologiefachkraft
Geologe – Geologiefachkraft
Meteorologe – Wetterfachkraft
Ökologe – Ökologiefachkraft
Zoologe – Zoologiefachkraft
Botaniker – Botanikfachkraft
Genetiker – Genetikfachkraft
Neurologe – Neurologiefachkraft
Kardiologe – Kardiologiefachkraft
Dermatologe – Dermatologiefachkraft
Gynäkologe – Gynäkologiefachkraft
Urologe – Urologiefachkraft
Orthopäde – Orthopädiefachkraft
Radiologe – Radiologiefachkraft

ChatGPT

Hier sind respektvolle Alternativen zu den genannten Begriffen:

“Neger”: Verwenden Sie stattdessen “Schwarze Person” oder “Person afrikanischer Herkunft”.
“Zigeuner”: Verwenden Sie stattdessen “Roma” oder “Sinti”.
“Schwul” als Schimpfwort: Verwenden Sie stattdessen “homosexuell” oder “gay”, wenn Sie die sexuelle Orientierung einer Person beschreiben.
“Spast”: Verwenden Sie stattdessen “Person mit körperlicher Behinderung”.
“Mädchen” für erwachsene Frauen: Verwenden Sie stattdessen “Frau”.
“Opfer”: Verwenden Sie stattdessen eine spezifischere Beschreibung der Situation oder des Verhaltens, das Sie kritisieren.
“Hysterisch”: Verwenden Sie stattdessen “emotional”, “aufgeregt” oder “leidenschaftlich”.
“Asylant”: Verwenden Sie stattdessen “Asylsuchende Person” oder “Flüchtling”.
“Gutmensch”: Verwenden Sie stattdessen “sozial engagierte Person” oder “Mensch mit starkem sozialem Gewissen”.
“Schlampe”: Verwenden Sie stattdessen eine spezifischere Beschreibung des Verhaltens, das Sie kritisieren, ohne die Person zu beleidigen.
“Behinderter” als Schimpfwort: Verwenden Sie stattdessen “Person mit Behinderung”.
“Illegale(r)”: Verwenden Sie stattdessen “Person ohne gültigen Aufenthaltsstatus” oder “undokumentierte Person”.
“Tussi”: Verwenden Sie stattdessen eine spezifischere Beschreibung des Verhaltens oder der Persönlichkeit, die Sie kommentieren, ohne die Person zu beleidigen.

“Eskimo”: Dieser Begriff wird oft als abwertend angesehen. Eine respektvollere Alternative wäre “Inuit” oder “Yupik”, je nachdem, auf welche Gruppe man sich bezieht.

“Zwitter”: Dieser Begriff wird oft als beleidigend angesehen. Eine respektvollere Alternative wäre “intersexuell”.

“Farbiger”: Dieser Begriff kann als beleidigend angesehen werden. Eine respektvollere Alternative wäre “Person of Color” oder “Schwarze Person”.

“Transe”: Dieser Begriff wird oft als beleidigend angesehen. Eine respektvollere Alternative wäre “transgender Person” oder “Transperson”.

“Zwerg”: Dieser Begriff wird oft als beleidigend angesehen. Eine respektvollere Alternative wäre “Person mit Kleinwuchs”.

“Fremdarbeiter”: Dieser Begriff wird oft als beleidigend angesehen. Eine respektvollere Alternative wäre “Gastarbeiter” oder “Migrant”.

“Hausfrau”: Dieser Begriff kann als beleidigend angesehen werden, da er stereotype Geschlechterrollen fördert. Eine respektvollere Alternative wäre “Hausperson” oder “Person, die sich um den Haushalt kümmert”.

ChatGPT

Empfehlungen für Beziehungen:

“Mädchen”: Dies kann als herablassend angesehen werden, wenn es auf eine erwachsene Frau angewendet wird. Besser wäre es, den Namen der Person zu verwenden oder eine liebevolle Anrede, die das Alter und die Autonomie der Person respektiert.

“Mein Kleines”: Ähnlich wie “Mädchen” kann dies als herablassend angesehen werden. Es ist besser, eine Anrede zu verwenden, die die Gleichberechtigung in der Beziehung betont.

“Alte/r”: Dies kann als respektlos angesehen werden, da es das Alter der Person betont und oft in einem abwertenden Kontext verwendet wird. Es ist besser, eine liebevolle und respektvolle Anrede zu verwenden.

“Weib”: Dieser Begriff kann als respektlos und sexistisch angesehen werden. Es ist besser, den Namen der Person zu verwenden oder eine liebevolle Anrede, die die Person respektiert.

“Besitz”-Begriffe wie “meine Frau”, “mein Mann”: Obwohl diese Begriffe häufig verwendet werden, können sie implizieren, dass die Person Eigentum des Sprechers ist. Es ist besser, Begriffe wie “mein Partner” oder “meine Partnerin” zu verwenden, die eine gleichberechtigte Beziehung betonen.


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit



SICHERHEIT IM HANDUMDREHEN – Entdecken Sie die Weltneuheit STOP Defend and Send, Ihr sofort einsatzbereites Selbstverteidigungsgerät! Der entscheidende Vorteil: Es ist keine zweite Hand nötig, um den Alarmknopf zu bedienen.

Hier mehr erfahren


 

LFS-HOME

Anleitung für Hobbyautoren zum Durchbruch in der Medienwelt >>>


Kommentare

3 Antworten zu „Achtung Sprachpolizei: alle Deutschen auf zum Deutsch-Sprachkurs!“

  1. Ralf.Michael

    Eine Entpersönlichung der Deutschen Hochsprache ? Am Besten lernen alle ( deutschen ) Kinder in der Schule die neue ” KANAK ” Sprache. Lehrkräfte wurden ja ausreichend importiert.
    Die können dann auch besser mit den importierten Kindern kommunizieren und es fördert die Integration. Wenn Alle z.B. einen Mix aus Kisuaheli, Urdu und Pashtuni sprechen gibt es viel weniger Stress.

  2. Nero Redivivus

    Sehr geehrte Damen, Herren und Perverse, äh: Diverse,
    hier sind noch zwei Beispiele für geschlechtsneutrale Berufsbezeichnungen:
    – Anthropophage = Anthropophagiefachkraft
    (karnivorisch identisch mit:)
    – Kannibale = fleisch(fr)essende Person

  3. Ralf.Michael

    Mist ! Ich war jetzt bisher immer fest davon überzeugt, dass es sich bei Schwarzen Personen um Afrokrainer handelt !!