Bei Google droht der Abbau von 30000 Jobs wegen „Künstlicher Intelligenz“

Google plant Berichten zufolge die interne Implementierung von KI, die tatsächlich dazu führen könnte, was die Menschen am meisten befürchten: KI, die menschliche Arbeitsplätze wegnimmt. Die Umstrukturierung wird in erster Linie das Anzeigenteam betreffen, weil Google die Vorteile der Nutzung von KI zur operativen Effizienzsteigerung untersucht hat. Die Integration von KI in den Kundenservice von Google wird sich direkt auf menschenzentrierte Arbeitsplätze in der Abteilung auswirken.

Social Media Experte Dibbyyan Nath schreibt dazu auf linkedin:

Im sich ständig weiterentwickelnden Landschaft technologischer Fortschritte findet ein Paradigmenwechsel von bedeutender Tragweite statt, der eine kontroverse und zum Nachdenken anregende Debatte entfacht hat. […] Der Konflikt geht nicht nur um technologischen Fortschritt; er verkörpert einen grundlegenden Kampf zwischen den Fähigkeiten von KI, Prozesse zu optimieren, und der unverzichtbaren menschlichen Note in vielen Bereichen des Geschäftslebens. Die Auswirkungen reichen weit über eine bloße Umstrukturierung von Arbeitsplätzen hinaus; sie tauchen in das Zentrum einer breiteren gesellschaftlichen Diskussion über die Rolle von KI in unseren Arbeitsplätzen, die ethischen Überlegungen zur Automatisierung und die Neugestaltung von Fähigkeiten und Beschäftigungsdynamiken im digitalen Zeitalter ein. Verschiedene Quellen erwarten ein erhebliches Wachstum des Marktes für künstliche Intelligenz (KI) im nächsten Jahrzehnt. Die Prognosen von Statista deuten auf einen bemerkenswerten Anstieg hin und schätzen, dass der KI-Markt, der 2023 mit 241,8 Milliarden US-Dollar bewertet wird, bis 2030 fast 740 Milliarden US-Dollar erreichen wird. Diese erwartete Entwicklung spiegelt eine robuste durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 17,3% wider, die potenziell ein beeinflussender Faktor für Entlassungen weltweit sein könnte.

Ein schwacher Trost für all jene, die nicht Schritt halten können.


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit



SICHERHEIT IM HANDUMDREHEN – Entdecken Sie die Weltneuheit STOP Defend and Send, Ihr sofort einsatzbereites Selbstverteidigungsgerät! Der entscheidende Vorteil: Es ist keine zweite Hand nötig, um den Alarmknopf zu bedienen.

Hier mehr erfahren


 

Anleitung für Hobbyautoren zum Durchbruch in der Medienwelt >>>

LFS-HOME

Kommentare

4 Antworten zu „Bei Google droht der Abbau von 30000 Jobs wegen „Künstlicher Intelligenz““

  1. Rumpelstilzchen

    Nun ja, warum sollten gerade die “hochintelligenten Intelligenzler” von Google vor dem Arbeits-Kahlschlag der satanischen Psychopathen und Menschheitsverbrecher verschont bleiben ?

  2. Rainer Gauger

    KI ersetzt menschliche Arbeit? KI ist ein Werkzeug, das die Menschen, die es anwenden, leistungsfähiger macht. Bei Handwerk, bei Sachbearbeitung, bei kreativen Dingen. Ohne einen Menschen, der das Werkzeug anwendet, geht es nicht. Weniger zu tun wird es im Niedriglohnbereich geben. Dort werden KI gesteuerte Geräte viele und immer mehr Arbeiten verrichten können.

  3. Ralf.Michael

    HaHaHaa, Google ist da voll auf einen Goldmacher…äääh KI (AI) Macher reingefallen.
    Es gibt ” Gesichert Nicht ” keine Ki, sondern nur heisse Luft und man lügt sich dreist gegenseitig die Taschen voll. Computer werden immer Besser, aber Sie sind nicht intelligent, Sie wissen dies und ich weiss es auch “. Mit den Fledermäuschen als Covid-19 auslösendem Ursprung hat man Uns genauso dreist und frech belogen.

    1. Force Majeure

      Wissenswerte Informationen, intelligente Verarbeitung und intelligente Äußerung oder Tat, das ist die Tritogenaia. Wie diese intelligenten Algorithmen programmiert werden müssten, kann nur ein menschliches Hirn leisten.