Brauchen wir eigentlich noch Wissenschaftler, wir haben doch Google?

In den letzten Jahren hat es sich immer mehr gezeigt, dass die Technik intelligenter wird, als viele unserer Mitbürger. Viele haben sich von dem eigenständigen Denken sogar ganz verabschiedet, da die Lösungen doch auf dem Tablett im Internet angeboten werden. Das ist nicht nur einfacher, sondern auch noch angenehmer, da unbequeme Lösungen für ein Problem dann auch mit einem Klick durch angenehme ersetzt werden können.

Das Internet gibt uns die Möglichkeit, die Welt mit einem Klick zu erklären, jedem an sein Niveau angepasst, wenn es zu anspruchsvoll ist, einfach weiter klicken, eine einfache Lösung wird schon noch kommen. So gibt es für alles eine Lösung, angepasst an die intellektuellen Fähigkeiten der Leser. Aus dem Infoangebot wird eine Lösungssuche, die sich mit angenehmen Beschäftigungen erweitern lässt, wie ein Spiel in der Online Spielothek NetBet zu wagen, oder mit Freunden auf der ganzen Welt zu kommunizieren.

Da stellt sich ja doch die Frage, ob wir noch Wissenschaftler und Forscher benötigen, die sich jahrelang mit den Fragen beschäftigen, die die Welt bewegen, wenn Google schon die Lösungen kennt. Warum sollen wir den finanziellen Aufwand betreiben und die Steuerkassen beanspruchen, wenn die Internetintellektuellen schon die Lösung parat haben, die wir auch noch an unseren Bedarf anpassen können? Warum sollen wir die Ausbildung der Studenten bezahlen, natürlich mit den Steuergeldern der arbeitenden Gemeinschaft, wenn die Antworten von den vielen Internetgeistigen schon lange beantwortet wurden?

Es gibt für alles eine Antwort im Internet. Wem sie nicht gefallen, der braucht nur ein wenig weiter zu suchen und kann sich dann die Antwort aussuchen, die seiner Sache am förderlichsten ist. Warum lange denken, wenn sich schon viele damit beschäftigt haben, die Antworten so zu verdrehen, damit sie der gemeinsamen Sache förderlich sind. Wir alle suchen doch nach der Antwort, die am besten zu uns passt, wir müssen nur noch die richtige Frage finden. Wie gut, dass es da die Meta-Suchfunktion von Google gibt. Sie macht sich die Mühe unsere Suchanfragen zu analysieren und sie in den nächsten Anfragen einzubinden, damit wir die Antworten finden, die genau zu unseren geistigen Fähigkeiten passen.

In dem Wahn die Werbung möglichst genau an die Besucher anpassen zu können, haben die Suchmaschinen Profile von jedem einzelnen Benutzer erstellt. Hier können sich selbst die Wahnsinnigsten unter uns wiederfinden und dementsprechend die Welt mit den Worten von Google erklären, hauptsächlich die Werbung kann individuell angepasst werden. Wieso sollte der Weltuntergang oder die angestrebte Weltherrschaft einer Minderheit nicht mit dem neusten Filmvorschlag von Netflix in Einklang gebracht werden können, Google macht es möglich.

Wenn eine Theorie nicht mehr mit den standardmäßigen Floskeln untermauert werden kann, dann können sich Tausende mit den Theorien eindecken, die schon fein ausgearbeitet im Internet darauf warten für einen neuen Einsatzzweck missbraucht zu werden. Wozu sollen wir dann die Lernbegierigen fördern, die nur alternative Lösungsansätze entwickeln wollen, die dann vielleicht nicht mehr zu den etablierten Lösungen passen, mit denen die Massen begeistert werden sollen. Es würde doch nur die Staatskassen weiter leeren und an den Geldern zehren, mit denen die vielen arbeitslosen Internetbenutzer täglich ernährt werden. Denkt doch auch an die, die sich die Welt mit den Theorien schön und spannend auslegen wollen, so dass sie genau in ihr Konzept passen!

 

mehr Artikel