Wangen: Syrer sticht 4-jähriges Mädchen in Norma-Filiale nieder

Wangen im Allgäu: In Deutschland ist niemand mehr sicher. Ein Syrer hat unvermittelt in einer Norma-Filiale ein 4-jähriges Mädchen mit einem Messer angegriffen. Ein Zeuge konnte den Mann entwaffnen und die Polizei verständigen, die den 34-jährigen „Mann“ dann festnahm. Die Nationalität des „Mannes“ wurde so lange wie möglich verschwiegen. Das Mädchen befindet sich glücklicherweise inzwischen außer Lebensgefahr.

Hier die Originalmeldung der Polizei:

In einem Supermarkt in der Zeppelinstraße hat am Mittwoch kurz vor 15 Uhr ein 34-jähriger Tatverdächtiger ein Kind verletzt. Der Mann ging bisherigen Erkenntnissen zufolge unvermittelt auf das 4-jährige Mädchen zu und verletzte es mit einem Messer. Ein Zeuge, der auf das Geschehen aufmerksam wurde, nahm dem Mann das Messer ab, verständigte die Polizei und verfolgte den 34-Jährigen. Beamte des Polizeireviers Wangen konnten diesen daraufhin widerstandslos festnehmen. Das Mädchen wurde unverzüglich operiert und befindet sich inzwischen in einem stabilen Zustand. Der Tatverdächtige soll am späten Nachmittag des heutigen Tages einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen zum Hintergrund der Tat, die das Kriminalkommissariat Ravensburg führt, dauern derzeit an. Ersten Erkenntnissen der Ermittler zufolge bestand zwischen dem Tatverdächtigen und dem Kind, das in Begleitung seiner Mutter unterwegs war, keine Vorbeziehung.



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

10 Kommentare

    1. wangen hat doch eine super asylihilfe für verbrecher und mörder… sag ja nichts sonst bist du voll nazi und vom restdreck der linksversüfften grünen rotzbürger geächtet… ok dann kannst du ja immer noch so ein volldepp erschlagen… wäre es meine tochter wäre er schon ein tag im leichensack unterwegs….

  1. Bedankt Euch bei denen, die die jüdischen Houton- und Kaufmannpläne zur Umzüchtung der Deutschen umsetzen!

    Der Syrer war nur Mittel zum Zweck. Eine Waffe, die die Zionisten gegen uns Deutsche schwingen.

    6
    1
  2. “Die Nationalität des „Mannes“ wurde so lange wie möglich verschwiegen.” Verschwiegen? Ich hörte sogleich von offiziellen Stellen, der Mann sei Niederländer.

    0
    4
  3. Seit der „Befreiung“ erleben wir ein extrem breites Spektrum eines zunehmenden Agitprop-Trommelfeuers gegen den sog. Rassismus.
    Dennoch hat der Anteil von Vertretern der Rassenlehre in unserem Volk kaum abgenommen.
    Wie kommt das ?
    Weil sich die Rassenlehre in der Praxis ständig bewährt hat.

Kommentare sind geschlossen.