/

/

,

Selbstmord wegen Impfnebenwirkungen

Die Frau von Hartmut Richter brachte sich um, denn die Nebenwirkungen der dritten „Impfung“ ließen sie verzweifeln. Niemand nahm sie ernst.

Die MAZ berichtet über eine Frau, welche die Nebenwirkungen der Corona-Impfung in den Selbstmord getrieben haben. Wir stellen uns die Frage, wieso niemand darüber berichtet? Wo bleibt die Entrüstung der Tagesschau, welche doch als Medium der Öffentlich-Rechtlichen umfänglich informieren sollte? Welches Menschenleben zählt am Ende mehr?

corona-blog.net

Ein älteres Ehepaar hatte sich in gutem Glauben impfen lassen. Doch es kam alles ganz anders. Bei der Frau traten schwere Nebenwirkungen auf. Nichts half, auch nicht die “Behandlung” mit Elektroschocks. Am Ende entschied sich die über 70-Jährige dazu, ihrem Leben ein Ende zu setzen und sprang aus dem Fenster.

Sie war fertig. Mit den Nerven. Psychisch. Körperlich. Mit allem. […] Es ist nichts. Sie haben nichts. Ihnen fehlt nichts. […] Wir haben ein super Gesundheitssystem, eines der besten weltweit – und kein Mensch kann einem helfen. […] Das ist so deprimierend. Die letzten drei Monate waren für meine Frau und für mich die Hölle – dass es keinen Menschen gegeben hat, der ihr geholfen hat, keinen einzigen Menschen!“ – Witwer

Quelle und mehr dazu: corona-blog.net

Kommentare

3 Antworten

  1. Avatar von Holger
    Holger

    Grausam.

    2
    1
  2. Avatar von Hans S. II
    Hans S. II

    Individuell sicher sehr bedauerlich, aber wenn man sein Leben lang ohne jedes Gewissen die Systemparteien wählt und die Systempresse konsumiert, kann so etwas eben passieren! Das ist eben der Fluch der bösen Tat!

    8
    2
  3. Avatar von Dr Rolf Lindner

    Coronaverbrecher

    Das Impfen mit Gengift-Vakzinen,
    die Gewissheit sich verdichtet,
    nicht der Gesundheit kann es dienen,
    nein, Leben es sogar vernichtet.

    Die mit der Prüfung war’n befasst
    wie kaum anders zu erwarten,
    zu fragen hatte man verpasst:
    Sind die vielleicht der Bock im Garten?

    Wenn wir schon mal bei Böcken sind,
    einen hat man ganz klar geschossen,
    wer schwanger, alt, krank oder Kind
    wurde von Studien ausgeschlossen.

    Ferner war man nicht erpicht
    Nebenwirkungen zu fassen,
    deshalb wurden sie einfach nicht
    für Auswertungen zugelassen.

    Schwere Verläufe tat man nicht testen,
    falsches Placebo, dazu entblindet,
    solch Studienresultat am besten
    in einem Rundordner verschwindet.

    Obendrein ist längst bekannt
    und nicht zum ersten Mal passiert,
    dass Bigpharma hat eklatant
    Testdaten passend umfrisiert.

    So haben letztlich unverhohlen
    Behörden wie auch ganze Staaten
    die Gengiftimpfungen befohlen,
    trotz eindeutig gezinkter Daten.

    Berichte jetzt zu Tage fördern,
    sie können es nicht mehr verschleiern,
    sie machten sich gemein mit Mördern,
    die nur nach den Moneten geiern.

    Doch Geier mögen alle holen
    oder des Staatsanwaltes Knechte
    alle, die mit Lügenparolen
    raubten dem Volk die Rechte.

    Raubten das Recht auf freien Willen,
    auf Teilnahme an einem Test,
    erklärten nicht, dass er kann killen,
    ihr Impfstoff, der wirkt wie die Pest.

    Wenn wir fest zusammenstehen
    und anzuklagen zögern nicht,
    könnte es gar bald geschehen,
    landen Giftimpfer vor Gericht.

    6
    1