Liebe Freunde, ich muss in den nächsten Wochen etwas kürzer treten. Daher wird es hier deutlich gemächlicher als gewohnt zugehen. Gastbeiträge können natürlich weiterhin eingesendet werden, bei der Bearbeitung, auch von Emails und weiteren Anfragen, muss ich allerdings um sehr viel Geduld bitten.

Vieles, was hier über Jahre geschrieben worden ist, hat sich inzwischen teils überholt oder ist in absurderer Form als befürchtet eingetroffen. Was vor uns liegt, wird vielen den Boden unter den Füßen wegreißen, aber es ist nicht mehr zu ändern.

Ich habe einiges zu regeln, muss mich um Gesundheit, Familie und Finanzen kümmern und melde mich zurück, wenn die Zeit dafür gekommen ist.

Bis dahin, euch allen vielen Dank für alles!


Mehr von Opposition 24

Mit einem kostenlosen Abonnement erhalten Sie alle Beiträge per Email



Kommentare

8 Antworten zu „Notbremsung“

  1. Ralf.Michael

    Alles Gute und bleiben Sie Gesund !!!

    11
  2. Ursula Babczyk

    Ich wünsche Ihnen alles Gute und bestes Gelingen Ihrer privaten Vorhaben. Kommen Sie gesund zurück und weiterhin motiviert, um gegen den ganzen Irrsinn in diesem Land anzuschreiben.

  3. Alles Gute und gute Genesung auch von mir!
    Herzliche Grüße
    Rosi

  4. dr weiss

    …arroganz ist die kunst, auf seine eigene dummheit stolz (scholz)zu sein… do guck na:
    „Wir sind Deutschland“
    Dem Kanzler gehört Deutschland – internes SPD-Dokument offenbart die Arroganz der Macht

    In der internen Europawahl-Vorbereitung erliegt die SPD wohl dem Größenwahn: In einem geleakten Foto erklären die Sozialdemokraten, dass sie den Kanzler stellen und die Regierung anführen und schlussfolgern: „Damit sind wir Deutschland.“ Diese undemokratische Anmaßung sorgt für Empörung und Spott.

    2
    1
  5. Nero Redivivus

    Lieber Wolfgang,
    Ich wünsche Dir alles Gute!
    Was die (bajuwarisch formuliert:) Xundheit betrifft, kann ich aus bekannt bitterer persönlicher Erfahrung nur empathisch an Deiner Seite virtuell stehen.
    Meine Mutter, die heute – am 1. März 2024 – ganze 92 Jahre jung geworden ist, schließt sich meinen und auch Mi’s aufrecht guten Wünschen an.
    Bis bald in diesem Weltirrenhaus:
    Salve Nero!

    1
    1
  6. Rumpelstilzchen

    Lieber Herr van de Rydt,

    ich wünsche Ihnen eine hoffentlich rasche Genesung. Nehmen Sie sich die nötige Ruhe und Zeit, die es dafür braucht.
    Alles Gute für Sie und ihre Familie, sowie gutes Gelingen bei allen anstehenden Vorhaben,

    Freundliche Grüße vom Rumpelstilzchen

    1. dr weiss

      super super die neuen naz…is in grün….
      Für Autos ab 15 Jahren: EU will Reparatur von Verbrennern verbieten
      Die EU-Kommission hat einen Vorschlag vorgelegt, der massive Auswirkungen auf Autobesitzer in Europa haben könnte: Reparaturen an Fahrzeugen, die älter als 15 Jahre sind, sollen verboten werden. Weiterlesen auf exxpress.at
      ich schlage vor alle volksschädlinge zu erschlagen… sofort.. alle eu- beamte dienstwagen wegnehmen und auf eselkarren umschulen… je nach verstand großer esel oder kleiner esel vorne weg…

  7. Jonathan M.

    Lieber Wolfgang van de Rydt, ich lese gern Ihre Beiträge und hoffe, dass Sie, wenn Sie sich erholt haben, wieder hier bei Opposition 24 dabei sein werden. Ich wünsche Ihnen alles Gute und neue Kräfte, die man in dieser heutigen Zeit so nötig braucht, um die Ereignisse zu analysieren, einzuordnen, zu verstehen und so den Menschen zu erklären.

    Aber ich möchte ein Rätsel für alle, die hier schreiben, aufgeben. Dreimal dürfen Sie raten, welche Dame sich sprachlich als Politikerin mit einem besonderen Ruhm ausgezeichnet hat, außenpolitisch in alle möglichen Fettnäpfe zu treten.
    Bitte beachten: Es sind Bruchstücke aus frei gesprochenen Sätzen.
    Es muss nicht reine Dummheit sein, es kann auch eine Art Kreativität sein, die für neue Wortschöpfungen steht:
    – “Weil da ist dann die rede vom russischen Eingriffskrieg in der Kokaine, äh Ukraine.”
    – “Ostkokaine … Russlands Truppenaufmarsch ist eine inakzepklare Drohung”
    – “achten, äh Achtung unsere leberalen Demokratieren”
    – “Im Gebenteil verstärken wir gemeinsum … Solidärität”
    – “Arbeit eckeftief ausüben … im Wettstreit mit autokretären Kräften”
    – “.Nationale Abschotzung … da kann man machn genau nix”
    – “Aber so klingt eben nun mal femsibimstische Außenpolitik”