WHO-Konvention: Raus aus den geplanten Verträgen!

Offener Brief an Österreichs Entscheidungsträger

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Mai 2024 findet die Gesundheitsversammlung der WHO statt, wo voraussichtlich über zwei wichtige Projekte abgestimmt wird:
· die Internationalen Gesundheitsvorschriften (IHR)
· und den Pandemievertrag (WHO CA+)

Die Wissenschaftliche Initiative Gesundheit für Österreich hat sich am 27. Februar 2024 in einem offenen Brief mit drei Forderungen an die Nationalratsabgeordneten, Landespolitiker sowie an die Mitglieder der österreichischen Verhandlungsdelegation für die WHO Konvention gewandt:
Lehnen Sie die Änderungen der Internationalen Gesundheitsvorschriften sowie den Pandemievertrag in der vorliegenden Form ab! Sprechen Sie sich öffentlich dagegen aus.
Falls die Änderungen der Gesundheitsvorschriften bei der Gesundheitskonferenz im Mai von einer einfachen Mehrheit angenommen werden, erklären Sie innerhalb von 10 Monaten Österreichs Widerspruch.
Sollte der Pandemievertrag beschlossen werden, ratifizieren Sie diesen in Österreich NICHT.

Die wesentlichen Kritikpunkte

Der Generaldirektor der WHO könnte in Zukunft im Alleingang und ohne wissenschaftliche Grundlage einen Gesundheitsnotstand ausrufen. In dem Fall könnte er auch der österreichischen Bevölkerung Maßnahmen und sogar medizinische Behandlungen vorschreiben. Besonders kritisch ist der neue Artikel 13A der neuen Gesundheitsvorschriften zu sehen, der alle Empfehlungen der WHO in Verpflichtungen umwandelt.

Wer das unterschreibt, unterzeichnet im Namen Österreichs einen Blanko-Scheck.

Alarmglocken sollten auch beim Lesen des Entwurfs für den Pandemievertrag läuten. Artikel 18 ruft die Regierungen unmissverständlich zu Informationskontrolle und Zensur auf. Was in Zukunft richtige oder falsche Informationen sind, möchte gerne die WHO entscheiden, eine demokratisch nicht legitimierte, internationale, und inzwischen leider von Industrielobbies finanzierte Organisation.

Was ist das sonst, wenn nicht der Verlust unserer Souveränität?

Den gesamten Brief mit genauen Erläuterungen zu den Kritikpunkten sowie einer Stellungnahme aus ärztlicher Sicht können Sie hier nachlesen: gesundheit-oesterreich.at/who-konvention

Herzliche Grüße

die Wissenschaftliche Initiative
Gesundheit für Österreich



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

3 Kommentare

  1. “Gesundheitsvertrag”?
    Hochaktuell ist momentan aber doch etwas ganz anderes, VIEL UNGESÜNDERES …:
    –> Also sprach Nero de Bello Orbis Terrarum das Wort zur Sonntagspropaganda für die “Verschwörungsvereinigung zum thermonuklearen Endsieg über die Menschheit – Konföderation der konspirativ Tätigen” (VezuthEgüdieM – KodeKoTä):
    “Ich wähle die Grünen, weil … Atomkraft – nein, danke; Atombomben – ja, bitte!”
    “Richtung Osten und immer geradeaus: Sprengköpfe – heiß geliebt und kalt abgefeuert!” 
    “Ich esse Kanonen statt Butter und trinke Schmieröl, weil …” 
    “Wem soviel Rüstung wird beschert: Das ist schon einen Weltkrieg wert.” 
    “Den Dritten Weltkrieg in seinem Lauf hält auch keine Friedenstaube jemals auf!” <–

  2. Bevor wir noch einen 3. Weltkrieg starten, ist dies aktueller / wichtiger …

    https://www.compact-online.de/vorbereitung-eines-angriffskrieges-compact-stellt-strafanzeige-gegen-pistorius-und-generaele/

  3. Wir werden sehen, wie die “Entscheidungsträger” mit ihrem Stimmverhalten “glänzen” werden.

    Man kann von diesem korrupten, raffgierigen und machtgeilen Haufen kaum etwas auch nur halbwegs Vernünftiges und Gemeinwohlorientiertes erwarten.

Kommentare sind geschlossen.