Marburg-Biedenkopf: Messerstecherei vor Imbiß verursacht Massenauflauf von Angehörigen

Alles halb so schlimm. Es wurde niemand verletzt, nur ein wenig gekitzelt …

Am Sonntag gegen 17.30 Uhr kam es vor einem Imbiss in der Hauptstraße zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen einem in Frankfurt lebenden 25-jährigen, gebürtigen Bulgaren und einem im Kreis Siegen-Wittgenstein lebenden 28 Jahre alten, in der Türkei geborenen Mann. Der 28-Jährige erlitt dabei nicht lebensgefährliche Schnitt- bzw. Stichverletzungen.

Die Polizei nahm den zunächst flüchtigen 25-Jährigen fest und stellte ein mutmaßlich eingesetztes Messer sicher.

Kurz nach der Auseinandersetzung versammelten sich am Geschehensort zahlreiche Angehörige beider Beteiligter. Die Polizei konnte durch den Einsatz mehrerer Streifen eine weitere Eskalation zwischen den beiden Lagern verhindern.

Die Ermittlungen zum tatsächlichen Geschehensablauf und zu den Hintergründen der Tat dauern an.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...

Ist die Ukraine unterwegs zum „sicheren Endsieg“ oder wird sie von der russischen Pythonschlange...

Nicht-Teilnehmer der öffentlich-rechtlichen und sonstig medialen Volksverblödung haben von Anfang an gesagt: Die Ukraine kann den Russen in einem Vabanque-Krieg nicht standhalten.