Mann schießt mit Luftgewehr auf Passanten und kündigt Selbstmord an

Neubukow: Am späten Freitagabend kam es im Panzower Weg in Neubukow zu einem Polizeieinsatz. Ein Mann hatte dort, aus dem Fenster einer Wohnung, mit einem Luftgewehr auf zwei Passanten geschossen und leicht verletzt. Als er die Polizei im Umfeld seiner Wohnung wahrnahm, kündigte er seinen Suizid an. Die Beamten konnten sich in die Wohnung des 35jährigen Mannes begeben. Im Gespräch mit dem Mann, griff dieser plötzlich die Beamten mit einem Messer an. Dieser Angriff wurde mit einem Schuss ins Bein des 35jährigen unterbunden. Nach Erster Hilfe durch die Beamten wurde er zur Versorgung seiner Verletzungen einem Krankenhaus überstellt.

Die Staatsanwaltschaft Rostock hat die Führung der strafrechtlichen Ermittlungen übernommen.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...