Zum Inhalt springen

Mainz: Mutige Frau stoppt Messerangriff am Bahnhofsplatz

Am Freitagabend wurde eine junge Frau am Bahnhofsplatz verletzt, als sie einen Messerangriff verhindern wollte.

Symbolbild Messer
Symbolbild: Copyright: elliestark

Nachdem ein 46-jähriger Mann am Freitagabend auf dem Mainzer Bahnhofsplatz von einer Person von hinten geschubst wurde, drehte er sich um und zog ein Messer. Mit diesem ging der 46-Jährige auf einen Mann zu, von dem er dachte, er hätte ihn geschubst. Eine 21-jährige Mainzerin stand daneben und ging zwischen die beiden Männer, um den Angriff zu verhindern. Hierbei wurde sie an der Hand verletzt und musste anschließend vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Während der Sachverhaltsaufnahme stellte sich heraus, dass der Mann, der angegriffen wurde, gar nicht den 46-Jährigen geschubst hatte.

Gegen den 46-Jährige wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mainz 2 unter der Rufnummer 06131/65-4210 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pimainz2@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit

durch Ihren Beitrag! Danke


Kommentare

  1. Mainz bleibt Mainz, wie es sticht und kracht.

    Der Schubser war ein Pupser, zu schnell für den stechwütigen Ehrenmann.
    Komisch ist nur, dass sie alle ihre Ausweise verlieren, nie aber ihre Messer.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.