Ludwigshafen: Mehrere Verletzte auf Straßenfest wegen Streit zwischen zwei „Personengruppen“

Am Sonntag, dem 25.08.2019, entwickelte sich gegen Mitternacht auf dem Straßenfest in Rheingönheim unweit der Bühne ein Streit zwischen zwei „Personengruppen.“ Die zunächst verbale Auseinandersetzung gipfelte darin, dass ein 53 Jahre alter Mann sein Pfefferspray zückte und dies in Richtung der gegnerischen vierköpfigen Gruppe sprühte. Auch mehrere unbeteiligte Personen bekamen das versprühte Pfefferspray ab. Insgesamt mussten 7 Personen wegen Atemwegsreizungen sowie Augenrötungen durch den Rettungsdienst erstversorgt und teilweise in verschiedene Krankenhäuser verbracht werden.

Nach der Tat hatte der 53-jährige zu Fuß die Flucht ergriffen; konnte jedoch durch die Polizei kurz darauf in Begleitung seiner Ehefrau eingeholt und kontrolliert werden. Im Rahmen der Personenkontrolle konnten bei ihm sowohl das zuvor verwendete Pfefferspray als auch ein Einhandmesser aufgefunden und sichergestellt werden. Ein Atemalkoholtest des Mannes ergab einen Wert von 1,36 Promille.

Nun muss sich der 53-Jährige wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...