Köln: SEK nimmt Islam-Terroristen fest

Am Freitagnachmittag haben Beamte einer Spezialeinheit einen islamistischen Gefährder in Köln-Mülheim festgenommen. Der per Untersuchungshaftbefehl gesuchte Mann war bereits in die Türkei abgeschoben worden und steht im Verdacht illegal wieder nach Deutschland eingereist zu sein.

Die entsprechenden Ermittlungsverfahren werden beim Amtsgericht Düsseldorf und bei der Generalstaatanwaltschaft Düsseldorf geführt. Auskünfte dazu erteilt ausschließlich die Generalstaatanwaltschaft Düsseldorf.

Während der heutigen Festnahme in Köln stieg plötzlich ein Unbekannter mit einem Schraubendreher in der Hand aus einem geparkten Pkw aus. Da für die Einsatzkräfte nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der Mann in die Festnahme eingreifen wollte, sicherten die eingesetzten Polizisten den Mann und hielten ihn kurzzeitig fest.

Bei der anschließenden Überprüfung stellte sich heraus, dass der Mann an dem Pkw gearbeitet hatte und keine Verbindung zu dem festgenommenen islamistischen Gefährder besteht. Der Mann wurde noch vor Ort entlassen. Nach eigenen Angaben erlitt er einen Schock und begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...